interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
NEWS AT SIX - But not after eight

Woran es auch immer liegen mag - News At Six sind ein überaus atmender Beweis dafür, dass der ehrwürdige Mythos des Pops noch längst nicht aus England kommen muss. Hüftschwung statt Wiederholung: Mit gut gelauntem Rock´n´Roll, beseeltem Blues und energetischem Pop zeigen sich die vier Kölner auf ihrem Debüt - welches bewusst auf Effekthaschereien verzichtet - von einer überraschend britischen Seite.

News at Six wurden 2003 von Thorsten Dohle (v/g) Wolly Düse (dr/v) und Jochen Rohde (b) aus der Taufe gehoben. Im darauf folgenden Jahr stieß Bassist Björn Kluth dazu, Jochen übernahm die Gitarre und seitdem haben sie ihr unwiderrufliches Line-Up gefunden. Musikalisch gesehen zelebrieren News At Six den absoluten Befreiungsschlag einengender Konventionen hiesiger Popmusik. Denn sie verstehen ihr Handwerk so perfekt, dass selbst eingefleischte Britpop-Fans ihr letztes Hemd darauf verwetten würden, dass diese Kerle aus irgendeiner Wiege Großbritanniens stammen. Der gut gelaunte Power-Pop-Kracher „Someday Comes Sunday“ läuft zur Zeit in einem E-Plus Werbespot auf MTV, VIVA und Nickelodeon in der Rotation. Dem ungeachtet lassen sie den Seelenadel nicht spüren. Andere wiederum schon: Der ausgestreckte Mittelfinger eines Liam Gallagher, die hinter einer Sonnenbrillen versteckte Arroganz eines Julian Casablancas, die Ignoranz von Mando Diao - irgendwie überflüssig seit News At Six.

Was war der Grund, dass ihr drei Jahre für eure erste Veröffentlichung gebraucht habt - und dann auch nur eine Mini-LP?!

“Die Aufnahmen haben sich sehr in die Länge gezogen; insgesamt haben wir 15 Songs aufgenommen, von denen wir dann die acht auf dem Debüt ausgewählt haben. Wir dachten, um einen ersten Höreindruck von uns zu vermitteln, sind acht Songs, die gut ineinander greifen, genug. Es hat auch etwas Zeit gebraucht, bis wir unser Label am Start hatten...“

Was waren die Beweggründe für die Namensgebung?

„Thorsten war vor der Glotze eingeschlafen, als er wach wurde stand News At Six auf der Mattscheibe. Seine Reaktion war: ´´Klingt gut, sieht gut aus, alles was ein Name braucht…´´. Der Name war gefunden!“

News At Six klingt so nach Teatime, also very britisch. Ebenso wie eure Musik. Was sind eure Haupteinflüsse?

„Unsere Haupteinflüsse kommen schon aus der britischen Pop-Szene der 60er/70er Jahre, wie z.B. The Kinks, The Beatles, The Who, The Clash, The Jam usw. Wir lieben aber auch Van Halen, Country und Blues.“

Für die Produktion in eurem eigenen Studio habt ihr analoges Equipment benutzt. Weshalb?

„Wir haben wirklich viel mehr Spaß auf Tonband aufzunehmen, als auf einem Computer. Du gibst dir einfach mehr Mühe beim einspielen. wenn du aber auf Rechner aufnimmst, verlässt du dich immer auf die Technik bzw. den Techniker.”

Wie kam ihr zu der musikalischen Untermalung im E-Plus Werbespot?

„Das war universelles Timing. Wir waren auf der Hochzeitfeier unseres Livetechnikers, einem seiner besten Freunde haben wir die News At Six-CD mitgegeben. Zufälligerweise war das der Mensch der den Spot gemacht hat. Der Song muss ihm wirklich gut gefallen haben.“

Oft haben Werbespots Bands zu plötzlichem Ruhm verholfen. Seht ihr für euch darin ebenfalls eine Chance, oder hat euch die Vergangenheit und die Erfahrung als Musiker in Bands wie Rausch, Cowboys On Dope eines besseren belehrt?

„Eine Chance ist es in jedem Fall. Werbung ist Werbung. Und die können wir gut gebrauchen. Aber Höhenflüge haben wir nicht, wir warten ab wie sich alles entwickelt und machen dann gegebenenfalls die Flasche Schampus später auf...“

Wird euere erste Langrille voraussichtlich auch auf eurem eigenen Label erscheinen?

„Das ist der Plan. Wenn ein Major kommen sollte, und ein vernünftiges Angebot macht, werden wir vielleicht drüber nachdenken. Der Vorteil beim Major ist selbstverständlich das Geld, aber als Indi-Band auf eigenem Label, hast du auch wiederum alle künstlerischen Freiheiten. Daran liegt uns sehr viel.“

Welche Neuigkeit würdet ihr gerne und welche auf keinen Fall um sechs Uhr verkünden dürfen?

„Doppelantwort: Das die Beatles eine ganz neue Platte raus bringen, und Yoko Ono alles singt.“



Aktuelles Album: News At six (Bex Records/ Rough Trade)
© 01. Dezember 2006  WESTZEIT ||| Text: Georg Lommen ||| Foto: Michael Schiffhorst
Dezember 2006

Links

suche