interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt

A
N
Z
E
I
G
E

ELLE - mfa+

 
Auf der Basis von Philippe Djians Erfolgsroman „Oh…“ inszeniert Paul Verhoeven einen bereits jetzt als einer seiner Meilensteine gefeierten Rape-Revenge-Thriller, der zudem für Frankreich im Rennen für den Oskar als bester fremdsprachiger Film ist. Isabelle Huppert spielt Michèle, CEO einer erfolgreichen Videospiele-Firma und in allen Lebenslagen eine Frau, die ihren Mann steht und die nichts aus der Ruhe bringen kann. Ihr Führungsstil ist kühl und berechnend, in der Liebe lässt sie sich nichts diktieren und spielt ihre Karten ohne Rücksicht auf Verluste aus. So verwundert es zunächst kaum, dass sie schnell zur Tagesordnung zurückkehren will, als sie eines Tages in ihrem Haus Opfer einer Vergewaltigung durch einen Unbekannten wird. Nicht nur hält sie es zunächst vor ihrer Familie und Freunden geheim, sie verzichtet darauf zur Polizei zu gehen und übernimmt stattdessen selbst die Detektivarbeit, um die Sache zu klären und rüstet sich für den Nahkampf. Richtig interessant wird es, als Michèle es gelingt die Identität des Angreifers auszumachen und sich auf eine lose Beziehung mit ihm einlässt. Wie wird sie mit ihm umgehen, gerade in Anbetracht einer traumatischen Kindheit unter einem Vater, der sie in seinen Amoklauf verwickelt und auf ewig eine Ambivalenz in Zusammenhang mit ihrer Persönlichkeit bringt.Was zunächst verstörend erscheint, wird durch eine flüssige Inszenierungsweise und eindrückliche Szenen „normalisiert“. So schafft es der Regisseur die ganze Palette an Emotionen durch einen aufkommenden Sturm und die Schutzsuche davor als sexuellen Höhepunkt zweier Misfits zu präsentieren, ohne sie zu stigmatisieren und die Integrität ihrer Rolle in Frage zu stellen.
„Elle“ markiert Paul Verhoevens Rückkehr zum Genrefilm und nach Europa. Mit der Besetzung von Huppert in der Rolle ist ihm sicherlich ein Coup gelungen, den nur wenige zeitgenössische Darstellerinnen verfügen über die Kühle und Erhabenheit bei gleichzeitiger Keck- und Ausgelassenheit.
FR / DE / BE 2016, Regie: Paul Verhoeven
Darsteller: Isabelle Huppert, Laurent Lafitte von der Comédie-Française, Anne Consigny u.a.
Kinostart: 16.02.2017

Weitere Infos: http://elle.mfa-film.de
© 01. Februar 2017  WESTZEIT ||| Text: ellen_paris
Filme

Links

suche