interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
SHE-MALE TROUBLE - Es muss einfach knallen!

So mancher, der diese Combo noch nicht kennt, fragt sich vielleicht: "Sind das jetzt Frauen oder Männer ...oder beides?" Letzteres trifft zu, obwohl auch ersteres irgendwie stimmt. Das ist Euch zu verwirrend? Eigentlich ist es ganz einfach: In ihren Anfängen bestand die Band komplett aus Mädels und nannte sich dementsprechend noch FEMALE TROUBLE. Nach etlichen Jahren und gröberen Besetzungswechseln besteht die Band nun aus vier Männern und einer Frau. Daher also der Namenswechsel. Am Telefon erzählte mir Torsten (Bass), wie er damals mehr oder weniger zufällig als erstes männliches Mitglied in die Band stolperte.

"1994 war ich Tourbegleiter der Mädels und von achtzehn Leuten anscheinend der einzige, der nichts zu tun hatte. Und als sie sich mit der Bassistin in die Wolle gekriegt und sie rausgeschmissen haben, wurde halt einfach gesagt: Du spielst Bass!" Ganz aus der Luft gegriffen war diese Forderung allerdings nicht, da Torsten bereits in mehreren Punkbands Gitarre gespielt hatte und gerade die damalige Platte der Mädels auf seinem Label XNO herausgebracht hatte. Trotzdem war es ein Schubs ins kalte Wasser: "Ich kann mich noch genau erinnern, wann ich angefangen habe, Bass zu spielen. Das war im Treppenhaus vom AK47 in Düsseldorf während besagter Tour. Mir wurden fünf, sechs Songs gezeigt und dann ging´s direkt vom Treppenhaus auf die Bühne." Doch kommen wir zur Gegenwart: Unter dem heutigen Namen SHE-MALE TROUBLE wurden bislang eine 7"-Scheibe und mehrere Sampler-Beiträge veröffentlicht. Erst auf Umwegen entstand ihr erstes Album, was die fünf Berliner in diesem Monat endlich veröffentlichen. Ganze zwei Jahre wurde an dem guten Stück namens "Back From The Nitty Gritty" herumgebastelt. Die vierzehn hammer Songs wurden im eigenen Proberaum, in verschiedenen Studios und teilweise sogar in der eigenen Wohnung aufgenommen. Aber warum hat sich die Combo, die sich an Vorbildern wie Supersuckers, Danko Jones oder Hellacopters orientiert, so lange Zeit dafür gelassen? "Der Grund, warum nach unserer Single so lange nichts kam, war noch mal eine Umbesetzung. Wir haben fast wieder bei Null angefangen. Mit den neuen Leuten haben wir dann neue Songs gemacht und uns gesagt: Ok, Ende des Jahres kommt die Platte. Dann kam aber alles total anders. Die Hälfte der Stücke, die wir aufgenommen haben, haben wir wieder über den Haufen geworfen. Wir haben uns gedacht: Wenn wir schon ´ne Platte machen, dann muss sie auch richtig geil sein!" Und so kam es, dass immer, wenn etwas nicht gefiel, es einfach noch mal gemacht wurde. Zwischendurch wurde außerdem getourt was das Zeug hält: Spanien, Deutschland, Österreich, Tschechien und die Schweiz durften bereits die treibenden Live-Shows der Berliner miterleben. Natürlich entstanden auch unterwegs immer wieder Ideen für den Longplayer.
Ein absolutes Highlight war für die Berliner Kapelle ihr Auftritt auf dem Bizarre 2002. "Danach mussten wir uns, egal wo wir aufgelaufen sind, anhören: Wann kommt das Album? Als ob man selber nicht schon genug Bock darauf hätte... Ende letzten Jahres waren wir dann kurz davor, alles einzutüten. Wir hatten schon alles auf Band, es mussten nur noch einige Songs eingesungen werden." Allerdings wurde SHE-MALE TROUBLE ein Strich durch die Rechnung gemacht, als Sängerin Carola auf Tour zusammenbrach und mehrere Monate außer Gefecht gesetzt war. Jetzt endlich hat die Scheibe aber doch noch nach langen Wehen das Licht der Welt erblickt. Und sie bedarf nicht vieler Worte wie Torsten deutlich macht: "Es muss einfach knallen!" Hinsichtlich der Tatsache, dass Bluesmusiker ihr Ding so lange durchziehen, bis der Deckel zuklappt, sind diese zwar ein Vorbild für den Mann am Bass, doch nicht, was die Musik an sich betrifft: "Man will ja schließlich einen gewissen Adrenalinpegel erreichen, wenn man auf eine Bühne klettert!" Wie hoch dieser Pegel steigt, davon könnt Ihr Euch im November selber überzeugen, denn dann gibt es die Tour zum Album. Hingehen und mitschwitzen!

Aktuelles Album: Back From The Nitty Gritty (XNO Records/Alive)
Weitere Infos: www.she-maletrouble.com
© 01. August 2003  WESTZEIT ||| Text: Verena Roelvink ||| Foto: XNO
August 2003

Links

suche