interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
PERFUME GENIUS - Twin Peaks als Erziehungsinstanz

Mike Hadreas gilt als schüchterner Zeitgenosse. Obwohl er mit seinem Projekt Perfume Genius vor zwei Jahren zum ersten Mal offensiv die eigenen Ängste und Hoffnungen thematisierte, hielt er sich abseits der Bühne stets bedeckt. Das neue, zweite Album ´Put Your Back N 2 It´ scheint die Lebenswelten ändern zu wollen: Neuerdings teilt sich der sensible Songwriter gerne mit. Gibt über seine Person einiges preis und scheint sogar den Humor auf halber Strecke für sich entdeckt zu haben.

Es handle sich um echte Pferdehaut, erklärt Mike Hadreas irritierend stolz auf seine Schuhe angesprochen: „Ich habe die Teile im Schaufenster einer Londoner Boutique entdeckt und mochte die schwarz-weiß gepunktete Optik sofort“, führt er aus und betont, dass das Paar extra für seinen Interviewausflug nach Deutschland im Koffer gelandet sei.

Vor zwei Jahren wäre er angesichts solcher Fragen noch überfordert gewesen – inzwischen spricht der Perfume Genius-Chef gerne über seine Person und das Leben daneben. Welches nicht nur aus Shopping bestehe, so der 28-jährige weiter und das Gespräch geschickt auf „Put Your Back N 2 It“ lenkend.

Sein neues, zweites Studiowerk, das dem hochgelobten Vorgänger ´Learning´ von vor zwei Jahren folgt und dieser Tage den Blätterwald durchquert.

„Aus Kritiken habe ich mir noch nie viel gemacht und trotzdem nervte es mich, dass der Eindruck entstand, es würde sich bei mir um einen verschlossenen Songwriter handeln.“

Ein bisschen habe er an diesem Bild selber schuld, entgegnet man und bekommt ein wohlwollendes Nicken zurück: „Du musst im Business lernen, dass Fragen niemals nur mit ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ beantwortet werden dürfen – selbst wenn der Journalist sich erkundigt, ob du Townes Van Zandt magst oder nicht, solltest du gleich die Gründe dafür parat haben.“

Ein gutes Stichwort, denn ´Put Your Back N 2 It´ ist durchaus ein Album geworden, dass eben erwähnter Van Zandt auch hätte aufnehmen können – wäre er nicht vor 15 Jahren verstorben. Naturgemäß ein wenig reduzierter, denn Hadreas hat hingegen einmal mehr wundervolle Piano-Arrangements und prachtvoll hypnotischen Pop hinzugefügt.

Musikalisch alles beim Alten im Hause von Perfume Genius, möchte man meinen und doch lässt er dieses Resümee nicht gelten:

„Meine Songs haben viel Licht verabreicht bekommen. Beim Debüt ‚Learning‘ raste ich noch wie ein Getriebener durch die Platte“, interveniert der Chef selbstbewusst, „mein Hauptaugenmerk galt nun eher einer bestimmten Sichtweise.“

„Nämlich der, die Menschen besitzen“, fährt er nach kurzer Denkpause fort, „die versuchen den Alltag zu meistern und dabei stets in die Zukunft schauen, gespannt sind, was da alles kommen mag.“

Zuversicht darf also als inhaltlicher Eckpfeiler notiert werden - einer von vielen, versteht sich.

Erstaunlich bleibt dennoch, dass Hadreas am Tag des Interviews nicht allein darauf gepolt ist, den Vollblut-Musiker zu geben – sondern gerne über private Dinge plaudert, was man bei allem Optimismus nicht vermutet hätte: Seine frühere Babysitterin zum Beispiel sei Teil des Twin Peaks-Cast gewesen und er saß bei der TV-Premiere als Achtjähriger live vor der Flimmerkiste.

„Es muss die erste Folge gewesen sein: Sie spielte eine winzige Rolle und ging als Opfer eines Gewaltverbrechens blutverschmiert über die Brücke zum Ort Twin Peaks – was mich damals irritiert hat, denn als Kind kannst du zwischen Realität und Fiktion nicht wirklich unterscheiden. Ein wenig beeinflusst mich dieses Doppelspiel heute noch.“

Wobei niemand im Anschluss von ´Put Your Back N 2 It´ so malträtiert sein dürfte, wie Hadreas ehemaliger Teilzeitvormund. Im Gegenteil: Die Tracks halten sich angenehm im Hintergrund und schieben die Atmosphäre gekonnt nach vorne – nur der Titel verwundert ein wenig, suggeriert er doch Anleihen zum Prince der Achtziger Jahre.

„Genau so soll es sein, denn ich mochte seine Spielart mit Worten und Zahlen schon immer“, erfährt man abschließend und ist sich sicher: Die extravaganten Schuhe befinden sich an den richtigen Füßen.

Aktuelles Album: Put Your Back N 2 It (Matador / Beggars / Indigo)
© 01. März 2012  WESTZEIT ||| Text: Marcus Willfroth ||| Foto: Angel Ceballos
März 2012

Links

suche