interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
THE CREEPSHOW - Nur eine Rock´n´Roll Band

Kanada ist bekannt für endlose Wälder, zivilisierte Nordamerikaner, blühende Kulturlandschaften...und die Heerscharen erstklassiger Bands, die dieses Land in regelmässigen Abständen aussspuckt und auf Siegestouren kreuz und quer über die Kontinente schickt. Eine davon hat sich einen Hype zu eigen gemacht, der hierzulande eher im Dornröschenschlaf verweilte: Psychobilly!!

Patricia von den Horrorpops hat es vorgemacht, dass Miezen mehr können, als nur am Rande des Wrecking Pits auszuharren und die Jacken ihrer Liebsten zu halten, die sich mit nackten Oberkörper ins Kampfgetümmel zu stürzen, um dann nass geschwitzt und mit möglichst vielen Blessuren zurückzukommen, nach Bewunderung heischend.( Gängiges Procedre bei Psycho-Show - Anmerk. der Red.) Ihr Name könnte eine Leinwand füllen: The Creepshow!

Wäre es nicht allzu plump, wenn eine Band, die in ihren Songtexten ihre Liebe zu Horrorfilmen besingt, sich nach dem gleichnamigen Meisterwerks George A. Romeros benannt hätte?

Solche Plattituden erspart uns das Quartett aus Burlington/Ontario wohlweislich. The Story behind the name is quite simple:

„Wir haben unsere Vorschläge für Bandnamen auf eine Serviette geschrieben und ‚Creepshow‘ gefiel uns vom Sound her am besten. Mann, wie langweilig!! Ich wünschte, wir hätten die Geschichte mit Romero genommen!“

2005 gegründet, kann mann wahrlich nicht von Pionieren in Sachen Subkultur sprechen, aber was der Combo um Sängerin Sarah Sin an Jahren fehlt, machen sie an Gründlichkeit wieder wett: Allein fünf mal war die Gruseltruppe letztes Jahr in Europa auf Tour und spielten alles, was hierzulande Rang und Namen hat: Von der legendären Bad Boys For Life Tour bis zum unvermeidlichen Psychobilly Meeting in Calella. Auch im Herbst stehen wieder Deutschland, Tschechien, Ungarn und Schweiz auf dem Programm und winselnde Fanscharen können kaum erwarten, vor Sarah Sins Charme dahinzuschwinden.

Als wir auf irgendwelche Heroen zu sprechen kommen, mit denen man schon die Bühne teilen durfte, ist hier der passende Zeitpunkt, in einem Anfall heftigsten Neides in die Auslegware zu beißen. Die Sonnyboys des Punkrocks schlechthin, Rancid, um Frontmann und Fulltime Sexy Bad Ass Tim Armstrong gaben den Vieren bereits Gelegenheit, die Hallen im Rahmen einer Tour zum Vorkochen zu bringen. Gehört Neid nicht zu den sieben Todsünden? Okay, Tore der Hölle öffnet Euch!

Wie wars denn??

„Es war unbeschreiblich - besonders für mich. Tim Armstrong ist einer der coolsten, sexiesten Typen überhaupt und die gesamte Band hat sich unsere Gigs auch immer angeguckt und uns ermutigt und gelobt. Besser kann es gar nicht mehr kommen. Diese Shows ware schon so ziemlich Alles was man sich wünschen kann.“

Musikalisch haben die Creepshow ihr Zuhause mittlerweile auf People Like you gefunden, Europas Punkrock/ Rock‘ n‘Roll Label Nr.1 und die Rettung allen Undergrounds. Welche Vorteile ergeben sich daraus?

„Zum Einen sind wir besser versorgt, was unsere Touren angeht. Die Planung ist besser, alles geht wesentlich koordinierter zu und das allerbeste ist, dass wir uns nicht mehr selbst um die Distribution kümmern müssen. Sonst mussten wir immer unsere CDs und Merchandise Kram aus Kanada mitbringen, während wir uns jetzt einfach in Flugzeug setzen können, ohne diesen logistischen Aufwand zu betreiben. Es ist einfach fabelhaft, nicht mehr mit sechshundert CDs im Koffer um die Welt zu fliegen. Sehr entspannend!“

Dass eine Augenweide wie Sarah natürlich massgeblich zum Erfolg der Band beiträgt, ist unbestritten. Auf die Frage, wie es ist, mit drei Jungs in einen Tourbus eingepfercht zu sein, kommt nur ein trockenes ‚Smelly!!‘

Vergleiche mit den Horrorpops werden immer wieder laut, sind doch Frontfrauen in diesem Genre eher ungewöhnlich. Sieht man sonst noch Parallelen?

„Ich finde, außer dieser 3 Jungs/ 1 Mädel Kombination gibt es nicht so viele Gemeinsamkeiten. Unser Sound ist brachialer und unsere Show wilder. Wir haben ja nun wirklich gar nichts Poppiges an uns. Wenn wir unsere Musik beschreiben müsste, würde ich sagen: Wir sind einfach nur ´ne Rock‘n Roll Band!“

Aktuelles Album: Run For Your Life (PeopleLikeYou / SPV)
© 01. Oktober 2008  WESTZEIT ||| Text: Micky Repkow
Oktober 2008

Links

suche