interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
PIEBALD - Rastlos auf Reisen

Als Piebald zuletzt in Deutschland waren, klagte Basser Andrew über ständige Müdigkeit wegen des etwas zu klein geratenen Tourbusses. Die Zeit geht ins Land, Piebald sind wie fast immer auf Tour, ein Besuch in Deutschland steht im Juli an... und der Bus wird klein sein wie eh und je. Doch trotz aller Kraftanstrengungen, die Sänger Travis mir am Telefon bestätigt, werden sie auch diesmal wieder alles geben, um den Gott des Schlafes zu besiegen.

Man ist ja auch einiges gewohnt. Wer seit mittlerweile 10 Jahren das Leben auf Tour kennt, ist nur durch weniges zu schocken. Zumal Piebald ein paar nette Jungs von nebenan sind, die ihre Lebensaufgabe im Rock´n´Roll sehen und es anders wahrscheinlich gar nicht lange aushalten könnten.

„Zurück aus Europa werden wir erst mal einige Zeit zu Hause verbringen, da wir dann wieder ein bisschen Raum für uns selbst brauchen. Aber einen guten Teil des restlichen Jahres werden wir sicher wieder touren.“

Also keine Pause, wie auch in den vergangenen 2 Jahren seit dem letzten Album.

„Wir haben zwar einige Jobs gehabt, aber die meiste Zeit haben wir seit September 2002 mit dem Schreiben der neuen Songs in Los Angeles verbracht und sind natürlich auch getourt. An der neuen Platte haben wir über ein Jahr gefeilt und dann im letzten Oktober mit den Aufnahmen begonnen. Fertig war sie dann im Januar.“

Nachdem das letzte Album in Europa auf Defiance erschien, kann Travis erklären, dass es sich nicht wirklich um einen Labelwechsel gehandelt hat.

„Wir waren in den Staaten ohnehin bei Sideonedummy unter Vertrag und sie kümmern sich nun auch um unsere Angelegenheiten in Europa. Probleme mit Defiance gab es nie.“

Der Sound des neuen Materials ist einmal mehr ganz anders ausgefallen, gleich geblieben ist jedoch vor allem das Spiel mit vermeintlich gegensätzlichen Elementen und Stimmungen.

„Ich denke, zwei Jahre mehr gelebt und Erfahrungen gesammelt zu haben, ist der Haupteinfluss gewesen. Ansonsten bist du von allem um dich herum beeinflusst. Ich kann nur sagen: ein guter Song braucht eine Menge Abwechslung und genau so ist es mit einem guten Album. Um nicht langweilig zu werden, müssen verschiedene Stimmungen und Sounds rübergebracht werden.“

Dafür hat die Band, wie schon zuletzt, mit Paul Kolderie gearbeitet.

„Er hilft uns, die bestmöglich klingende Platte aufzunehmen, zu der wir imstande sind. Er hat Riesen-Erfahrung und schon viele Dinge gemacht, die uns inspirieren. Er ist eine großartige Person, deren Einfluss sich auf unsere Musik positiv auswirkt.“

Ein Produzent also, der vorhandenes Potential nur perfektioniert. Das Besondere an Piebald und der Entwicklung in 10 Jahren Bandgeschichte fasst Travis kurz zusammen.

„Vor 10 Jahren waren wir Teenager, die vor allem von der Hardcore-Szene beeinflusst waren. Über die Szene von heute weiß ich nur, dass viele der Bands eher aus Mod-Kids bestehen, die HC-Musik spielen. Wir selbst sind heute erwachsener und auch unsere Songs sind eher gereifte Rock´n´Roll Musik. In den letzten Jahren haben wir einige Platten gemacht, Leute kennen gelernt, Musik gehört, viele Erfahrungen gesammelt und ein paar Drummer verschlissen. Wir leben ein ganz anderes Leben, da ist Veränderung im musikalischen Bereich ganz logisch. In alles was wir tun, legen wir unser Herz und unsere Seele, sei es eine Live-Show oder unsere Platten. Wir denken lange über unsere Songs und das was wir den Leuten da draußen geben wollen nach. Uns ist das, was wir tun, ganz einfach nicht egal.“

Wer im Juli dabei ist, wird das nachvollziehen können, also verschreibe ich Euch hiermit ganz persönlich den Besuch einer der Live-Shows.

Aktuelles Album: All Ears, All Eyes, All The Time (Sideonedummy)
Weitere Infos: www.piebald.com
© 01. Juli 2004  WESTZEIT ||| Text: Sven Trappen
Juli 2004

Links

suche