interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
THE POSIES - Zurück zum Teamgeist

Alles neu bei The Posies: Sechs Jahre nachdem ihr brillantes letztes Album ´Blood/Candy´ leider nicht die Aufmerksamkeit erhielt, die es verdient gehabt hätte, und ein Jahr nach dem tragischen, unerwarteten Tod von Drummer Darius Minwalla schlagen die beiden Protagonisten Jon Auer und Ken Stringfellow nun mit ihrem Album ´Solid States´ ein neues Kapitel auf.

Lange hatte es zuvor nicht danach ausgesehen, dass sich die inzwischen beide in Frankreich heimischen Amerikaner mit Wurzeln in Seattle noch einmal zusammenraufen. Zu sehr konzentrierten sie sich auf ihre Solo-Projekte und Produzententätigkeiten, The Posies schienen bisweilen ein fast unbeliebter Mühlstein zu sein, der sie an die eigene Vergangenheit kettete. Bis jetzt.

„Inzwischen habe ich ein viel besseres Verständnis davon, welche Rolle die Band in meinem Leben spielt – musikalisch und ganz allgemein“, erklärt Ken Stringfellow im Westzeit-Interview. Selbst seine nicht immer einfache Beziehung zu seinem kongenialen Partner Jon Auer sieht er inzwischen in einem anderen Licht: „Es herrscht ein guter Teamgeist!“

Davon zeugt auch die achte LP der beiden. ´Solid States´ haben die zwei wie ihr Debüt ´Failure´ vor rund 30 Jahren praktisch allein eingespielt, dennoch entfernen sie sich damit weiter von ihren Wurzeln als je zuvor. Bezeichnungen wie ´Power Pop´ oder ´Retro Pop´ waren spätestens 1993 für Hits wie ´Dream All Day´, ´Solar Sister´ und ihr phänomenales Album ´Frosting On The Beater´ viel zu eng, jetzt allerdings sind Keyboards und Elektronik statt 60s-inspirierte Rhythmusgitarren die Basis.

„Die Gitarren sind nicht aus dem Mix verbannt, aber sie spielen heute spezifischere Rollen“, erklärt Ken. „Die Songs werden nicht mehr mit Akkorden gespielt, auch wenn das möglich wäre.“

An der Stelle eines ´Band live in einem Raum´-Feelings steht nun eine ausgetüftelte Studioproduktion des Hier und Jetzt, die auch vor experimentellen Ansätzen nicht zurückschreckt.

Die Neuausrichtung des Sounds ist das Ergebnis eines langen Prozesses, der bereits 2010 begann und Ende 2014 richtig Form annahm.

„Wir sprachen über die Art von Sounds, die wir mit in den Mix werfen wollten“, erinnert sich Ken. „Wegen all der elektronischen Programmierungen, die ich auf den Platten von anderen mache, und den fantastischen Soundlandschaften, die ich als Filmkomponist kreiere, wollte ich, dass das auch in unserer Musik reflektiert wird. Abgesehen davon wollte ich von diesen verrückten Punkrock-Shows wegkommen, die wir in den letzten Jahren gespielt haben. Ich wollte, dass unsere Platten und unsere Shows mehr Abwechslung und Subtilität haben.“

Im Januar 2015 begannen die zwei, sich Song-Demos zuzusenden. Sobald sie sich auf eine Auswahl geeinigt hatten, nahmen sie die Songs in ihren Heimstudios auf. Ganz am Ende wurde dann noch Schlagzeug hinzugefügt, um die aufgenommenen Soundlandschaften ein wenig lebendiger zu machen.

„Dann verloren wir Darius“, fügt Ken hinzu. „Wir waren noch mitten im Schreibprozess, deshalb beschäftigen sich einige Texte auch mit ihm.“

Kein Wunder also, dass es textlich um ernste Dinge geht, um Tod, Trennung und Verlustängste, aber auch um den Willen, die kleinen Freuden im Leben zu genießen. Trotz der unüberhörbaren Veränderungen ist das Band zur Vergangenheit natürlich nicht vollends durchtrennt. So machen die unverkennbaren Melodien und die großartigen Gesangsharmonien auch aus ´Solid States´ ein echtes Posies-Album. Dass die neue Lust an der Band dazu führt, dass die Platten des Duos in Zukunft nicht mehr nur im Fünfjahrestakt erscheinen, ist allerdings nicht sicher.

„Ich fühle mich wohl bei dem Gedanken, dass wir uns zwischen den Platten lang genug Zeit nehmen, um nicht auszubrennen“, gesteht Ken abschließend. „Wir treten einfach einen Schritt zurück und gehen dann irgendwann wieder frisch ans Werk.“

Wie frisch, das zeigt ´Solid States´ eindrucksvoll.

Aktuelles Album: Solid States (Lojinx / Alive)
© 02. Mai 2016  WESTZEIT ||| Text: Carsten Wohlfeld
Mai 2016

Links

suche