interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
SCHRAMME 11 - Technik im Alter!

„Ich hatte mir geschworen, mit Leuten über 50 nicht mehr zu reden“, sagt Richie Alexander (45) mit einem Augenzwinkern. Nun, da wird ihm aber nichts anderes übrig bleiben. Weder im Interview, noch im wahren Leben. Denn der zudem als Dr. Ring Ding bekannte Reggae-/Dancehall-Künstler, bürgerlich Richard Alexander Jung, spielt seit 2013 u.a. als festes Mitglied in der 1987 gegründeten Ska-Band The Busters. 1987 war er gerade erst der Ska-Formation El Bosso & die Ping Pongs beigetreten. So manch einer der ´neuen´ Kollegen dürfte bereits eine 5 vorne in der Altersangabe stehen haben.

Alexander ist einer von zwei Sängern der Formation, deren Mitglieder bereits für Farin Urlaub, Die Ärzte, für die Skatalites aus Jamaica oder für den Godfather of Ska, Laurel Aitken, aktiv waren. Auch diese Legenden dürften bereits jenseits der Fünfzig sein. Da hilft nur ein Jungbrunnen! Den haben die elf Busters-Musiker nun gefunden. Allesamt spielen sie nun als Schramme 11 zusammen.

„Bei Schramme 11 sind die Texte komplett in deutsch gesungen, was ja bei den Busters nicht der Fall ist. Es steht der Rock im Vordergrund, Country- und Balkan-Sound. Die Busters sind eine Ska-Band. Wir haben die Möglichkeit, etwas anderes zu machen. Müssen das jedoch nicht unter dem Namen tun, der für etwas anderes steht.“

Obendrein steht ja der Name The Busters nicht nur für elf aktuelle Mitglieder, sondern ebenfalls für mittlerweile ebenfalls elf ehemalige Mitmusiker. Die Wechsel im LineUp gibt es bei Schramme 11 nicht.

„Wir sind eine eigenständige Band, deren Musiker sich bestens kennen. Eine Band, die bestens eingespielt ist. Mit dem Material der Busters überschneidet sich hier nichts.“

Die aktuelle Busters-Tour endet am 13.02. im Berliner SO36. Die Schramme-Tour beginnt im Mai. Im Januar gab es dennoch bereits eine Release-Party für das Schramme-Debut ´Durch Dick und Dünn´.

„Auf der Schramme-Tour können wir aus dem vollen Schöpfen. Dort wird es mehr geben, als die 13 Songs vom Album.“

In denen nun wiederum viele Phrasen wie „So jung / so dünn kommen wir nicht mehr zusammen; So alt wie du aussiehst, will ich nicht werden“ auftauchen.

„Man ist nun um die 40/50, muss sehen, dass man den Rock´n´Roll-Geist erhält. Viele Leute aus meiner Schulklasse haben mit 30 schon alles abgegeben. Unser Geist ist noch da. Wir müssen zwar nicht mehr jede Nacht bis drei, vier Uhr durchmachen, denn am nächsten Tag tut immer alles weh. Dazu kommt, das, wenn man in seiner Jugend viel ausprobiert hat, man im Alter nicht mehr alles machen muss!“

Freundschaft ist ein großes Thema, wie bei Mark Twains ´Tom Sawyer und Huckleberry Finn´. CD-Track 11 heißt folglich ´Huckleberry Friend´.

„Ich erinnere mich gerne an die frühen Siebziger, an die 70er Jahre überhaupt. Nachmittags gab es am Sonntag Filme, die wir geguckt haben, nachdem wir im Wald waren. Da spiegelt sich die Abenteuerlust wieder. Unsere Lieder betreffen unsere, nicht mehr so sehr eine neue Generation. Nimm Zeilen wie `Ich war Zivi, Du beim Bund´. Wer jetzt 18 ist, überlegt nicht mehr, ob er zum Bund geht, oder den Wehrdienst verweigert.“

´Durch Dick und Dünn´ beinhaltet zwei Balladen. „Ich bin ja auch gar nicht so ein Rocker“, lacht das musikalische Schwergewicht. „Eine Seite liebt Party, die andere Seite lebt andere Emotionen aus.“

Gerade diese Balladen liegen Alexander besonders am Herzen.

„ Mit `All meine Liebe´ kann ich Gefühle für viele Menschen herauslassen, die die richtigen Worte nicht finden. ` Machs gut´ hat mit dem Verlust eines geliebten Menschen zu tun. Mein Text handelt davon, dass man nun in ein gewisses Alter kommt, merkt, dass die Einschläge näher kommen. Es geht um persönliche Sachen, wie den Verlust des Partners.“

Die CD wurde mit dem Produzententeam von Elephant Music realisiert.

„Wir haben gemeinsam an den Stücken gearbeitet. Im Vorfeld sind an die 60 Songs geschrieben worden. Bis wir die richtige Kurve bekommen haben, das hat gedauert.“

Schramme Elfs Produzententeam besitzt ebenfalls eine langjährige Erfahrung. Man arbeitet eng mit Santiano, Oonagh, Faun zusammen.

„Gäste sind auf dem Album jedoch nicht zu hören. Lediglich bei einem Stück singt Mirja Boes.“

Sie ist die Frau in dem Song über die ´Bessere Hälfte´. Kult-Charakter wird sicher auch der Song ´Männer´ erhalten. Zitat: „Alle suchen immer ihre Mitte, doch da ist es nicht so wie du denkst. Denn ab der Mitte eines jeden Lebens sind Milz und Leber längst schon Secondhand... Was mir bleibt, ist Selbstmitleid“. Es wäre nicht der erste Klassiker, an dem Dr. Ring Ding beteiligt ist. Im Jahr 2000 kollaborierte er mit der gleichfalls aus Münster stammenden Crossover-Formation H-Blockx. Zusammen wurde der Johnny Cash-Hit ´Ring Of Fire´ neu interpretiert.

„Die Band kam auch aus Münster, wir hatten das gleiche Management, und der Gitarrist war Live-Mischer bei El Bosso & die Ping Pongs. Wir sind aus einer Szene. So war der weg sehr kurz zu mir.“

Überhaupt: Münster. Der dortige ´Tatort´ mit den Schauspielern Axel Prahl und Jan Josef Liefers erzielt permanent die besten Einschaltquoten der Krimi-Serie.

Alexander: „Am Münsteraner Tatort finde ich toll, wenn man denkt, `oh, die Ecke kenn´ ich doch´. Dann fährt das Auto in eine Straße hinein, kommt nach zwei Sekunden in Köln wieder raus. Es sind nicht alle Fälle super geschrieben. Aber ich habe soviel Lokalpatriotismus, das ich das dennoch abfeiern kann!“

Musikalische Kooperationen mit den beiden ebenfalls als Musiker aktiven Schauspielern sind bisher nicht geplant.

„Wenn die mich fragen würden, würde ich nicht nein sagen!“

Aktuelles Album: Durch Dick und Dünn (RCA / Music For Millions)
Weitere Infos: http://www.schramme11.de
© 02. Februar 2016  WESTZEIT ||| Text: Ralf G. Poppe ||| Foto: Dirk Behlau
Februar 2016

Links

suche