interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
TOBACCO - Die lebensrettende Berührung

Den Titel des zweiten Albums der beiden Wiesbadener Zac Johnson (Readymade) und Daniel Riedl (Ex-Rekord, Darlo) nach wird wohl nur unser Finanzminister bejahend abnicken. Denn direkt wird die Ware Tabak wohl kaum Leben retten, die Musik von Tobacco schlägt aber den richtigen Weg ein. Denn verschönern kann sie das Leben allemal.

Zwei Mann, eine Idee, spartanisches Equipment - die Anfänge von Tobacco waren schon sehr idealistisch und das Ergebnis dementsprechend spontan. Doch die Liebe zum Detail fordert ihren Tribut. „Der Nebenprojektcharakter hat sich eigentlich erledigt, weil wir inzwischen viel mehr Zeit in Tobacco investieren.“, berichtet Zac. „Daniel und ich hatten neben der Rockmusik, die wir mit unseren Hauptbands auslebten, noch eine andere gemeinsame Ebene, die etwas ruhiger und elegischer war. Wir haben auch beide versucht, das in unseren Bands einfliessen zu lassen, aber zu viert in einer Band muss man immer Kompromisse machen, was es für eine einzelne Vision recht schwierig macht.“ Nun ist der zweite Tobacco-Output allerdings nicht so ruhig ausgefallen wie das Debüt der beiden. „Das stimmt, es hat sich mit der Zeit ein wenig gewandelt, aber wir sind immer noch zu zweit und verfolgen weiterhin die Möglichkeit, sich ohne eingeschalteten Verzerrer auszudrücken.“ Genauso sehen es auch viele Freunde von Tobacco, die sogar soweit gingen, dem zweiten Album einen Namen zu geben. „In irgendeinem Backstageraum hatten wir seinerzeit unseren Bandnamen hingekritzelt, als wir ein halbes Jahr später wieder in diesem Club spielten, hatte jemand „saves lives“ darunter geschrieben. Ob da nun auf uns oder Tabak gemünzt war, war in dem Moment eigentlich egal, der Gedanke gefiel uns einfach. Für das Album haben wir dann diesen Satz benutzt, weil auch unsere Songs immer ein Stück Leben retten können, wenn man das Gefühl, was wir versuchen auszudrücken, nachvollziehen kann. Musik ist am schönsten, wenn sie berührt.“ Die Reaktionen auf das Debütalbum waren für das Duo dahingehend schon verblüffend, weil eben ihre spontanen Gedanken so wohlwollend aufgenommen wurden. Die Erklärung liegt für Zac allerdings auf der Hand. „Unsere Songs erzählen auch von zerrissenen und traurigen Momenten. Aber in solchen Momenten, wenn man genau weiss, dass andere genauso fühlen, ist das eigene Leid nicht mehr ganz so schwer.“

Aktuelles Album: Saves Lives (Rewika/Indigo)
Weitere Infos: www.tobaccomusic.de
© 04. Mai 2004  WESTZEIT ||| Text: Axel Nothen ||| Foto: Lena Bacher
Mai 2004

Links

suche