interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
ENNO BUNGER - Ernstzunehmende Ironie

Das dritte Album des in Hamburg lebenden Musikers aus Ostfriesland ist das Erste nach Auflösung der nach ihm benannten Band. War der durchweg melancholisch gestimmte und mollgetränkte Vorgänger ´Wir sind vorbei´ noch stark geprägt von Liebesleid und Trennungsschmerz, sind auf dem Nachfolger frische Energien und eine überraschende musikalische Vielfalt, die aus der Zusammenarbeit mit Tobias Siebert (And The Golden Choir, Philipp Boa) entstanden ist, zu finden. Neben klassischem Singer-/Songwriter-Sound mit den für Bunger üblichen schönen einprägsamen Melodien vernimmt man nun ungewöhnlich kernig-tanzbare Elektro-, Techno- und Trance-Elemente sowie Sprechgesang.

“Tobias war maßgeblich am Sounddesign beteiligt und hat mich in meinem Wunsch nach Veränderung noch etwas weiter auf ins Extreme getrieben. Wiederholung wäre künstlerischer Stillstand gewesen. Ziel war es, mich neu zu erfinden und auszuloten, was ich kann. Tobi war wie ich auch sehr überrascht, dass das alles auf einer Platte zusammenkommen soll, aber wir hatten unglaublichen Spaß bei der Produktion und haben beim erstmaligen Abhören von ´Hamburg´ auch selber vor Freude geheult, uns kaputtgelacht und mit dem Kopf geschüttelt.”

Textlich agiert Enno Bunger mit von Ironie, Sarkasmus und Zynismus gewürztem Wortwitz, seltsam anmutenden Trivialitäten, kitschigen Preziosen und neuer Sachlichkeit im Ausdruck.

“´Flüssiges Glück´ ist gegensätzlich, komplex und vielschichtig. Der Alltag ist ja zum Glück auch nicht nur schwarz-weiß. Da, wo Stimmungen sich verändern oder brechen, wird es spannend, werden Momente wahrhaftig. Es gibt auch traurige Stücke, aber im Traurigen habe ich auch wieder zum Lachen gefunden - und umgekehrt. Ironie ist ein sehr wichtiges Element auf diesem Album. Ich habe jahrelang so ernste traurige Musik gemacht, dass einige Menschen dann die doch eigentlich offensichtliche Ironie manchmal nicht verstehen (wollen). Vielleicht ist das einigen zu kompliziert, vielleicht mögen die das lieber simpler? Ich mag es, wenn man Lieder bricht oder auch mal über das Ziel hinaus schießt.”

Gänzlich ernsthaft und unironisch beklagt er sich im Stück ´Wo Bleiben Die Beschwerden?´ über zunehmenden Rassismus und fehlendes Problembewusstsein in der Gesellschaft.

“Dieses Lied musste raus, denn ich wollte im Rahmen meiner Möglichkeiten etwas tun; Aufmerksamkeit schaffen, mein Publikum für dieses Thema sensibilisieren und bitten, sich mit Fällen rassistischer und rechter Gewalt auseinanderzusetzen und dem entgegenzuhalten. Ich will etwas verändern und muss bei mir selbst anfangen. Darum spende ich meine Einnahmen aus dem Lied an Pro Asyl und an die Amadeu Antonio Stiftung. Von der Politik würde ich mir wünschen, dass Politiker nicht am rechten Rand fischen. Denn dort, wo rechte Parolen in die Mitte der Gesellschaft rücken, fühlen sich ganz Rechte legitimiert Flüchtlingsheime anzuzünden. Das darf nicht sein. Kinder kennen keinen Rassismus. Die Flüchtlinge kommen so oder so. Wenn wir sie hier nicht willkommen heißen, haben sie keine Chance sich zu integrieren. Erst dann riskieren wir die Parallelgesellschaften, welche die Rechten mit ihren Parolen proklamieren. Jeder Einzelne von uns ist gefordert und gefragt.”

Am 13. November startet Enno Bunger seine zweiwöchige Tournee, bei der er hofft, nicht nur auf Fans sondern neugierigen kulturinteressierten Menschen zu begegnen.

“Ausgesprochen glücklich bin ich darüber, dass mich eine Supergroup begleitet, deren Musiker den Abend mit jeweils 2-3 Songs ihrer eigenen Projekte eröffnen, bevor wir dann zusammen zu einer Band verschmelzen. Phil Makolies, bekannt als Gitarrist von ´Woods Of Birnam´ und ´Polarkreis 18´ mit ´Lestat Vermon´, Tobias Siebert mit ´And The Golden Choir´ sowie Onno Dreier und Nils Dietrich mit ´Projektor´. Erwarten darf man ein großes Instrumentensammelsurium, ein sehr abwechslungsreiches Programm mit Songs vom neuen und von den älteren Alben. Und wer mich kennt weiß, dass ich auch gerne mal Geschichten erzähle aus meinem Leben als ehemaliger Barpianist, Kirchenorganist und verzweifelter Songwriter in Deutschland.”

Aktuelles Album: Flüssiges Glück (PIAS)
Weitere Infos: www.ennobunger.de
© 01. November 2015  WESTZEIT ||| Text: Marco Pawert
November 2015

Links

suche