interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
WALLACE VANBORN - Aus der Mitte heraus

Dass Belgien das Land ist, in dem jeder, der ein Instrument halten kann in einer Band spielt und die sich mehr als sehen und hören lassen können, wissen wir nicht erst seit Absynthe Minded und so wenig die Belgier sich auch um derart profane Dinge wie vernünftige Straßen oder gar eine Regierung scheren, so wichtig ist ihnen musikalische Früherziehung. Das neueste Beispiel dieses Phänomens heißt Wallace Vanborn, die gerade mit ihrem neuen Album ´Lions, Liars, Guns &´God´ in den Startlöchern sitzen, das Musikbusiness auf den Kopf zu stellen.

Der Albumtitel hört sich ja sehr widersprüchlich an, wie seid Ihr darauf gekommen?

“Wir haben im Nachhinein uns auch gedacht, dass der Titel ein bisschen schwer und überladen rüberkommt, aber es ist einfach die Zusammenfassung verschiedener Gedanken, die uns durch den Kopf gingen. Auf der neuen Scheibe geht es darum, was es heißt heutzutage ein Musiker zu sein und wie man in die Rolle eines Diplomaten hineingezwungen wird. Traurigerweise geht es ja weniger um Inhalt als vielmehr um Promotion und jede neue Band muss sich mit diesen inneren und äußeren Kämpfen auseinandersetzen. Eben mittendrin zwischen Löwen, Lügnern, Waffen und Gott.”

Euer Sound klingt sehr Komplex und gibt Raum für die verschiedensten Vergleiche. Welche Haupteinflüsse würdet Ihr selbst nennen?

“Offensichtlich mögen wir guten Stoner/Desert/Sludge Rock – natürlich lieben wir Bands wie Queens Ot The Stone Age and Kyuss, die immer eine Rieseninspiration für uns waren, aber wir versuchen, nicht irgendeinen Stil komplett zu adaptieren, wir sind schließlich nicht aus der Wüste, also würden wir uns auch nicht sonderlich wohl fühlen, wenn das unsere hauptsächliche Idee wäre. Wir versuchen unsere verschiedenen Einflüsse auszubalancieren und schrecken auch vor ein bisschen Pop nicht zurück.”

Ihr seid derzeit auf großer Tour, um die Blood Red Shoes zu supporten. Was war bislang Dein großartigster Moment auf der Bühne?

“Einen der schönsten Momente hatte ich vor ein paar Monaten bei einer Warmup-Show in einem kleinen Städtchen in Belgien. Unsere Performance war noch nicht einmal so großartig, weil es quasi nur eine Probe-Show war, aber der Abend beendete eine Ära für uns. David Bottril, der Produzent unseres neuen Albums entschloss sich, vorbeizukommen, bevor er nach Kanada zurückfliegen wollte. Als wir irgendwann mitten in der Nacht schließlich ‚Good Bye‘ sagten, wurde mir klar, dass wir gerade etwas Neues vollendet hatten und es fühlte sich wie ein Sieg an. Das war ein wundervoller Augenblick!”

Was sind für Dich die großartigsten Zeilen, die je für einen Rocksong geschrieben wurden?

“Ich bin ein großer Fan von „You’re solid gold, I’ll see you in hell‘, das ist von Josh Homme/Queens Of The Stone Age. Auch schon fast unübertroffen ist ‚You are my tower, girl, you can golden shower, all over me‘ von Belgian Rockers Millionaire. Es gibt so viele, wie soll man sich da entscheiden?”

Hast Du einen Lieblingsong auf “Lions, Liars, Guns & God“ ?

“Im Moment bin ich sehr glücklich mit ‚Ruthless‘. Es ist der erste Song auf der B-Seite, falls Du eine Vinylausgabe hast (Ja! Es gibt das gute Stück tatsächlich auch auf Vinyl!) Er ist für mich das Mittelstück des Albums,ein schwerer Song über einen Assassinen, der erklärt, wie er das wurde, was er ist. Er fühlt keine Verantwortung und kann die Last anderer Leute beseitigen. Wenn Du einen schmutzigen Job zu erledigen hast, kannst Du ihn rufen und es werden keine Fragen gestellt.”

Für die kompletten Tourdaten und alles andere checkt:

www.wallacevanborn.com

Ich danke Euch!

Aktuelles Album: Lions, Liars, Guns & God (East Records / N.E.W.S./ Rough Trade)
© 01. Mai 2012  WESTZEIT ||| Text: Micky Repkow
Mai 2012

Links

suche