interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
RADIO HAVANNA - Wirklich keine Zweifel...

...entstehen, wenn man sich die neue Platte „Lauter Zweifel“ von den Punkrockern aus der thüringischen Provinzmetropole Suhl anhört. Sie sind reifer geworden, sie sind druckvoller geworden und die Produktion ist noch satter geworden. Im Jahr 2006 zog es sie dann aus beruflichen, sprich zukunftsorientierten Beweggründen in die Hauptstadt.

Ein Wechsel, der Ihnen gut getan hat. Sie leben in Neukölln, ziehen im alternativen Kreuzberg um die Häuser und widmen ihr Leben zum Großteil ihrer Leidenschaft – der Musik.  In der Milchbar sitzen Bassist und Songwriter Arni und Sänger Fichte in einer schummrigen Ecke. Sichtlich stolz auf ihr neues Audio-Baby. Das Promo-Album liegt auf dem Tisch, neben Bier und Tabak. Für ihr neustes Werk haben sie den Produzenten gewechselt. Mit Florian Nowak von den 5Bugs haben sie jemanden gefunden, der neben Pop- und Elektroproduktionen nun auch Radio Havanna einen neuen Sound verpasst hat. Und einen, der besonders Sänger Fichte einen Traum erfüllen könnte...

“Einmal mit den Toten Hosen auftreten, das wäre mein größter Traum.”

Und wie das passieren könnte? Eigentlich ganz einfach. Radio Havanna hat sich für dieses Jahr einiges vorgenommen. Etliche Konzerte stehen in Deutschland und bei den deutschsprachigen Nachbarsfreunden an. Da werden sie natürlich versuchen, auch viele neue Fans zu gewinnen. Und daran haben sie schon beim Schreiben der neuen Songs gedacht. Im Gegensatz zum Vorgängeralbum Generation X verzichteten sie konsequent auf zu viele Spielereien. Zigfach gedoppelte Gitarren fielen dem Rotstift zum Opfer.

“Was bringt es uns, wenn wir uns auf der Platte austoben und es auf der Bühne nicht umsetzen können. Wir haben halt nur eine Gitarre. Und das war uns auch bei lauter Zweifel wichtig. Die Lieder können wir wirklich hundertprozentig live bringen.”

Eine Aussage, die noch einmal verdeutlicht, wie wichtig für Radio Havanna die Konzerte sind. Das Tourleben ist für die vier Freunde eh etwas Essentielles und so erklärt sich auch leicht der Stellenwert innerhalb der Band.

“Die Prioritäten liegen eindeutig bei Radio Havanna – und so lange man das mit dem normalen Leben vereinbaren kann, wird es unsere Band auch noch ewig geben. Radio Havanna ist einfach das Hobby. Andere spielen Fußball und wir fahren halt im Tourbus durch Deutschland.”

Da macht es auch nichts, wenn der günstig gemietete Wagen mitten auf der Autobahn mit einem Platten liegenbleibt, das Reserverad aus Sparmaßnahmen auch nicht brauchbar ist und der ADAC ebenfalls nicht direkt helfen kann.

“Es ist bei uns nicht ungewöhnlich, dass wir später als geplant zur Location kommen. Irgendetwas passiert immer”, scherzt Band-Mastermind Arni. Aber auch sonst erlebt die Combo so einiges. In ihrer alten Heimat Suhl waren sie als Punker eher in der Minderheit. Viele Faschos machten der Band an so manchen Abenden das Leben schwer. In Berlin sind es mittlerweile schon eher die Polizeibeamten, wenn man in nächtlichen Guerilla-Aktionen Promo-Plakate für die Release-Party überall in der Stadt verteilt und unglücklicherweise von den “Freunden in Grün” erwischt wird. Aber das steckt Radio Havanna gut weg. Man darf ja wohl einmal ausbrechen. Und beim Thema  Ausbrechen fällt Fichte dann auch gleich etwas anderes ein.

“Es kommt echt häufiger vor, dass wir gemeinsam im Park abhängen, ein paar Biere trinken und Arni plötzlich aufspringt und joggen geht. Das ist echt krank...“

Hat aber neben sportlichen Aspekten auch noch andere Gründe. So will die Band beim Oxfam Trailwalk stattliche 100 Kilometer in 30 Stunden wandern. Für einen guten Zweck. Arni möchte das natürlich in 24 Stunden schaffen, was so einigen Druck auf die restlichen Mitglieder ausüben dürfte. Aber auch sonst engagiert sich die Gruppe sozial. Bei den Initiativen “Kein Bock auf Nazis” und “Stop Thor Steinar” mischen sie ebenfalls mit. Die Freunde durchdringt neben all dem fröhlichen Miteinander eben auch eine ernste Seite, die auch in den neuen Liedern durchklingt. Sie sind reflektierter, thematisieren vielseitigste Bereiche und sind trotzdem positiv und lebensfroh. Radio Havanna ist auf einem guten Weg, zu einer relevanten deutschsprachigen Punkrockinstanz zu gedeihen.

Aktuelles Album: Lauter Zweifel (Fat Sound / Broken Silence)
© 01. Juni 2010  WESTZEIT ||| Text: Christian Grospitz
Juni 2010

Links

suche