interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
THE ELECTRIC CLUB - Music for the masses

Hatten sie mit ihrem ersten, selbstveröffentlichten Tonträger noch Vergleiche zu Readymade inspiriert und an dieser Stelle schon ein großes Lob eingeheimst, können die Würzburger mit ihrem ersten Album nun voll überzeugen. Denn auf "Come Sing Along" verbinden sie gekonnt Einflüsse des Alternative-Rock aus Amerika ("Everything‘s Completely New") und des Brit-Pop von der Insel ("Ain’t That A Lot Of Rock"), ohne dabei auf eine eigene Identität zu verzichten.
Und so präsentieren sie sich als perfekte Mischung aus dem Power-Pop der Posies und den britischen Einflüssen von Travis, Paul Weller (oder Crowded House) – und damit dürften sie sich wohl als die beste Band der Welt qualifizieren. "Wir legen viel Wert darauf, nicht zum Indie-Lager gerechnet zu werden, denn eigentlich wollen wir Radio-Pop-Songs schreiben, die nicht für ein bestimmtes Publikum gedacht sind", erklärte Sänger und Songschreiber André Weber kürzlich der WESTZEIT. "Unter Radio-Pop verstehe ich dabei Sachen wie Crowded House oder Travis. Und ich finde, dass gerade diese beiden es schaffen, Musik zu machen, die eigenständig ist und trotzdem von einer großen Masse gehört werden kann, ohne peinlich zu sein." Dazu passt auch, dass die Band auch was ihre werbetechnischen Möglichkeiten angeht, schön auf dem Teppich bleibt. Ein Video, obwohl budgetmäßig durchaus in bescheidenem Rahmen denkbar, wird es zum Beispiel nicht geben. "Das hieße, das Geld an der falschen Stelle auszugeben", ist sich André sicher. "Was hilft uns ein billiges Video, was dann einmal gesendet wird? Da kann man für das Geld lieber Plakate drucken lassen oder Postkarten machen lassen und gute Fotos. Das scheint uns wichtiger zu sein." Dabei müssen sich The Electric Club mit einer Platte wie "Come Sing Along" im Rücken eigentlich keine Sorgen machen, dass ihre Platte nicht den Erfolg finden könnte, den sie ohne Zweifel verdient. Denn wie heißt es schon im Albumtitel? Mitsingen erwünscht!



Aktuelles Album: "Come Sing Along" (Supermodern/Indigo)
Weitere Infos: www.theelectricclub.de
© 01. Februar 2002  WESTZEIT ||| Text: Carsten Wohlfeld
Februar 2002

Links

suche