interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
MARK OLSON & GARY LOURIS - Schluss mit Beziehungsfragen

Trennungen sind hässlich, eröffnen aber eine neue Perspektive. Für die ehemaligen Köpfe der Jayhawks, Mark Olson und Gary Louris, markiert das gemeinsame Comebackalbum „Ready For The Flood“ die Rückkehr zu alten Visionen und einen Neubeginn: Nach dreizehn Jahren Funkstille überraschen die beiden mit einer Handvoll Songs, die ehemalige Diskrepanzen obsolet erscheinen lassen.

Im Jahre 1985 trafen sich vier junge Männer, die von den vorherrschenden Trends ziemlich angewidert waren. Weder Wave noch Synthie-Pop entsprachen ihren Vorstellungen und so fabrizierten sie unter dem Namen The Jayhawks lupenreinen Americana. „Das war damals so ungefähr das Gegenteil von Cool, aber wir zogen es trotzdem durch!“, erklärt ihr ehemaliger Sänger Mark Olson heute.

Was die Band nicht ahnen konnte: Nur zehn Jahre später war der gemeinsame Traum ausgeträumt. Zwar galten die Alben, allen voran das 95er Meisterwerk „Tomorrow The Green Grass“, als absolute Meilensteine des Folk-Genres, aber hinter der nahezu perfekten Fassade bröckelte es gewaltig.

„Irgendwann auf unserer letzten gemeinsamen Tour kam Gary zu mir und meinte, wir müssten mit den Jayhawks eine viel rockigere und erfolgreichere Richtung einschlagen. Ich dachte mir: Wie bitte? Weder das eine, noch das andere wollte ich! Ich war zufrieden mit allem und weil die musikalische Basis mit meiner damaligen Frau Victoria Williams stetig zunahm, entstand eine Distanz zu den Jayhawks, leider.“

Umso erstaunlicher, dass genau dieser Grund die beiden Streithähne wieder zusammen brachte. Mit seinem 2007 veröffentlichten, durch und durch düsteren Soloalbum „The Salvation Blues“ galt es für Mark Olson die Scheidung von Williams zu verarbeiten und dabei war ihm Louris nach Jahren der Sendepause ein wichtiger Gehilfe.

„Es war eine Soundtrackarbeit, die uns wieder in Kontakt brachte. Gary und ich arbeiteten mehr oder weniger gemeinsam daran und entdeckten die alte Leidenschaft“, freut sich Olson wie ein kleines Kind. Eines ihrer Lieder landete schließlich auf „The Salvation Blues“ und markierte den Startschuss zum Neubeginn.

Mit „Ready For The Flood“ melden sich die Herren dieser Tage auf Albumlänge zurück. Die Platte zählt erstaunlicherweise zum Besten, was die beiden seit ihrem Jayhawks-Split aufgenommen haben. Die Songs bestechen durch ein perfekt getimtes akustisches Gewand und haben so viele Weisheiten in Petto, dass sich selbst nachfolgende Generationen daran laben können. Es wirkt, als sei nie etwas vorgefallen.

Was freilich nicht stimmt, denn Differenzen gibt es immer noch – aber Olson und Louris können inzwischen darüber lachen: „Wir sind zum einen wie ein altes Ehepaar, dass ganz genau weiß, was es aneinander hat. Dann gibt es aber Situationen, wo wir uns wie sturköpfige Teenager aufführen. Dieses Gefühlschaos spiegelt die neue Platte in gewisser Weise wieder.“

Dass die Texte dabei optimistischer geraten sind, als von Olson zuletzt gewohnt, ist ein Verdienst von Gary Louris. Nach der Trennung von Victoria Williams hat er dem Leben seines Kollegen einen neuen Sinn gegeben. Getreu dem Motto: No regrets now, ’cause they don’t work!

„Obwohl wir zwei sehr unterschiedliche Lebensabschnitte durchgemacht haben, weiß jeder von uns, was er will. Ob ich deswegen weiser geworden bin, kann ich nicht beurteilen – aber das Gefühl, zu wissen wohin die Reise demnächst führt, ist super“, resümiert Mark Olson und bestätigt den Verdacht, dass die Jayhawks vielleicht in naher Zukunft erneut ein Thema werden könnten.

Mit „Ready For The Flood“ wäre es schlichtweg zu früh gewesen von einer Reunion zu sprechen. An dem Album haben sich zu viele Menschen beteiligt, „die einfach nichts mit unserer ehemaligen Band zu tun haben und es besser finden, erst gar nicht mit diesem Kontext in Verbindung gebracht zu werden!“

Die Zeit heilt also doch viele Wunden. Es wäre natürlich zu wünschen, wenn sie sich auch in Sachen Jayhawks ein wenig beeilt. Bis dahin lauschen wir mit „Ready For The Flood“ einem makellosen Songwriteralbum, das keine Fragen offen lässt.

Vielleicht die eine: Wie wollen Mark Olson und Gary Louris einer solchen Platte eins draufsetzen? Ende offen und die Fortsetzung folgt.

Aktuelles Album: Ready For The Flood (Blue Rose /New West)
© 01. Dezember 2008  WESTZEIT ||| Text: Marcus Willfroth
Dezember 2008

Links

suche