interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt

A
N
Z
E
I
G
E

DIE WELLE - Constantin

 
Seit Jahren schon ist „Die Welle“ ein Klassiker der Schullektüre. Nun hat es ausgerechnet ein deutsches Produzententeam geschafft, die Rechte für eine Verfilmung des Faschismus-Sozialexperiments aus den sechziger Jahren zu bekommen. Sehr nah an den Originalerlebnissen des Lehrers William Ron Jones exerzieren die Drehbuchautoren Gansel und Thorwarth durch, wie sich aus einer Klasse innerhalb kurzer Zeit eine disziplinhörige Gemeinschaft entwickeln kann, in der Ausgrenzung und Denunziation zum Alltag gehören. Die Handlung wurde ein wenig aktualisiert, spielt nun in der Gegenwart und in Deutschland und gibt ansonsten doch sehr genau die Ausgangslage des Experiments von 1967 wieder.
Als Sport- und Geschichtslehrer Rainer (sehr überzeugend: Jürgen Vogel) eine Projektwoche zum ungeliebten Thema „Autokratie“ gestalten soll, bringen ihn die Fragen der Schüler auf eine ungewöhnliche Idee: Er möchte den Schülern besonders anschaulich vor Augen führen wie totalitäre Systeme entstehen können und führt zu diesem Zweck neue Klassenregeln ein. Diese bedeuten scharfe Disziplin und Gemeinschaftssymbole einerseits, verstärktes Lob und mehr Gleichberechtigung andererseits. Die Schüler sind begeistert bei der Sache, die schulischen Leistungen steigen und auch außerhalb der Schulzeit hat das Experiment vorerst sehr positive Auswirkungen. Dann jedoch entwickelt sich eine kaum noch zu kontrollierende Eigendynamik und die Bewegung breitet sich rasant weiter aus. Bald werden Nichtmitglieder aggressiv ausgegrenzt und interne Kritiker gemobbt. Lehrer Rainer möchte das Experiment daraufhin abbrechen aber es ist fraglich, ob er „die Welle“ überhaupt noch aufhalten kann.
Leider haben Gansel und Thorwarth das Drehbuch gegen Ende hin noch einmal kräftig dramatisiert und damit viel von der Allgemeingültigkeit des Experiments aufgegeben. Trotzdem überzeugt der Film durch perfekte Schauspieler, ein gutes Setting und den mitreißenden und stimmig eingesetzten Soundtrack.
D 2008, Regie: Dennis Gansel
Darsteller: Jürgen Vogel, Max Riemelt, Frederick Lau, u.a.
Kinostart: 13.03.2008

Weitere Infos: www.welle.film.de
© 01. März 2008  WESTZEIT ||| Text: Chrisloew
Filme

Links

suche