interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt

A
N
Z
E
I
G
E

ONCE - Kinowelt

 
DER Publikumsliebling auf den Independent-Festivals! Ein erstaunlicher kleiner Film, in dem die ganze Zeit gesungen und nebenher eine anrührende Geschichte über das Leben irischer Outcasts erzählt wird. Autor und Regisseur John Carney ist Musiker, er hat früher als Bassist in der Band „The Frames“ gespielt. Auf der Suche nach den passenden Schauspielern für seinen Film war es also nahe liegend, Glen Hansard, Komponist und Sänger von The Frames, sowie dessen musikalische Partnerin Markéta Irglová ins Auge zu fassen, vor allem da Hansard im Vorfeld bereits einige Stücke für den Film komponiert hatte.
Nun spielt der ehemalige Straßenmusiker Hansard also einen jungen Straßenmusiker, der auf den Straßen Dublins seinen Liebesschmerz herausschmettert, wobei er die wohl kaputteste Gitarre des Universums malträtiert. Die tschechische Multiinstrumentalistin und Komponistin Irglová spielt: Eine tschechische Einwanderin, die Klavier spielt und Lieder komponiert. Gemeinsam ziehen die beiden mit einem Staubsauger durch Dublin, spielen sich gegenseitig in Instrumentenhandlungen etwas vor, planen eine Demo-CD-Aufnahme und lernen sich so langsam kennen. Glücklicherweise hat John Carney es vermieden, dieses Kennenlernen als einfache Straßenkinder-Romanze zu verbraten. Stattdessen verharren die Protagonisten seiner Geschichte in quälender Distanz und verleihen dem Film dadurch eine Intensität, die es so schon lange nicht mehr zu sehen gab.
Irland 2006, Regie: John Carney
Darsteller: Glen Hansard, Markéta Irglová, Bill Hodnett, u.a.
Kinostart: 17.01.2008

Weitere Infos: www.once.kinowelt.de
© 01. Februar 2008  WESTZEIT ||| Text: Chrisloew
Filme

Links

suche