interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
WILD COMBINATION - A Portrait Of Artuhr Russell

(Plexifilm/Rough Trade)
Arthur Russell war ein Visionär. Ein Cellist, Sänger, Komponist, Produzent und musikalisches Genie. Er war eine charismatische Persönlichkeit, die jedoch nicht für das Rampenlicht gemacht war. Er hatte wenige Attribute, die es einem Menschen wie ihm ermöglicht hätten, im Entertainment Business Fuß zu fassen. Und doch wollte er niemals etwas anderes. Sein Ziel war es, eine zeitgemäße musikalische Sprache zu entwickeln und neue Hörgewohnheiten durchzusetzen. So klingt sein Sound auch heute noch. Er steht außerhalb der Zeit, auf der Grenze zwischen ernster und populärer Musik.
Russell, geboren 1952, lebte ab Mitte der 70er im New Yorker East Village in einem Haus mit Allen Ginsberg und Richard Hell. Er war Teil der Downtown-Performance-Szene des Art-Music-Environments „The Kitchen“. Dort arbeitete er mit den Talking Heads oder Philip Glass und entwarf in seinem Apartment Unmengen musikalischer Ideen. Dieser Querdenker aus dem ländlichen Iowa wollte aber auch Hits für ein größeres Publikum schreiben und so kam es, dass er, inspiriert von Disco, einen dubbigen Underground-Club-Sound entwickelte, der den Schritt von Disco zu House- und Garage-Klängen machte. 1979 produzierte er mit „Kiss Me Again“ die erste Disco-Single auf Sire Records. Die Club-Mixe seiner weiteren Veröffentlichungen durch Paradise-Garage-DJ Larry Levan wurden zu Prototypen des später so genannten Garage-Sounds. Diese jazzigen, minimalistischen und doch tanzbaren Werke sind retrospektiv der Beginn einer neuen Ära gewesen. Der Aufbruch in ein neues Zeitalter musikalischer Ausdrucksformen, die von Chicago über Ibiza nach Manchster und dann in die ganze Welt gelangten. Im Alter von 40 Jahren starb Russell 1992 an Aids, doch seine Klangwelten leben weiter.
Mittlerweile existieren Compilations, die sein musikalisches Schaffen nachzeichnen. Aber erst Matt Wolf’s feinfühliges Portrait „Wild Combination“ hat es geschafft, Arthur Russell einer breiteren Öffentlichkeit nahe zu bringen. Die DVD enthält aufschlussreiches Bonus-Material: Ein Mantra von Allen Ginsberg, Cover Songs von Künstlern wie Jens Lekman oder The Hidden Cameras, Statements seiner Eltern, Performances von Arthur und vieles mehr. Eine Entdeckungsreise.

Weitere Infos: www.artuhrrussellmovie.com
© 01. Februar 2009  WESTZEIT ||| Text: Marcus Kalbitzer
Video/DVD/CD-ROM

Links

suche