interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
I´LL NEVER GET OUT OF THAT WORLD ALIVE - DER HANK WILLIAMS FILM - Wolfgang Büld / Olaf Kraemer

(Sunny Bastards / Broken Silence)
„Wer wird in 40 oder 50 Jahren noch die Hits heutiger sogenannter Superstars hören“, fragt ein Weggefährte von Hank Williams gegen Ende dieses Filmporträits, und gibt damit schon quasi die Antwort: Niemand. Gewiss der ein oder andere Song wird sicher noch zu hören sein in 2060, aber kennt man dann Madonna noch, oder interessiert man sich noch für ihr Leben? Das Geheimnis von Hank´s Werk, ist nicht nur der legendäre Lebensstil aus Suff, Erfolg, Eifersucht und Drogen, sondern das Herz, mit dem er seine Songs schrieb. Songs die ihn bis heute unvergesslich machen. Der große Townes van Zandt bringt Hanks Eigenart im Interview auf den Punkt: „In jedem Stück Blues gibt es immer auch einen kleinen Funken Hoffnung, bei Hank aber gibt?s einige Stücke die totale Dunkelheit bedeuten - Nobody needs a blues so bad!“ Emotional und dicht erzählt, an den richtigen Stellen, mit den richtigen Songs in den richtigen Aufnahmen, war der 1993 entstandene Film  “I´ll never get out of that world alive“ das beeindruckendste, was ich an Musikerporträits je gesehen hatte. Doch leider war bis auf eine WDR-Ausstrahlung und diverse Programmkino oder Hank Williams Memorial Day ?Aufführungen nichts mehr von dem Streifen zu hören, resp. zu sehen. Wollte man eine VHS-Kopie erwerben, gab?s die lediglich beim Landesfilmarchiv NRW gegen teuer Geld. Für den Release als DVD und das Verbreiten unter die Massen gebührt Sunny Bastards daher mindestens ein Ehren-Oskar! 6
© 01. April 2009  WESTZEIT ||| Text: Hank
Video/DVD/CD-ROM

Links

suche