interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
Novitäten auf dem Büchertisch - (1)

 

40 Jahre sind noch nicht genug. The Rolling Stones machen weiter und weiter und zwingen die Biographen, weiter und weiter zu machen. Auch Heinz Bamberg, Autor von Rolling Stones – Musik · Mythos · Macht (Atlantis Schott Verlag. ISBN 3-254-08379-2. EUR 14,95) musste noch einmal ins Thema einsteigen. In einer zweiten, aktualisierten Auflage schaut Bamberg in die Geschichte dieser musikalisch nicht alternden Band. Seine detailreiche Kenntnis malt ein umfangreiches Panorama aus kleinen Stories, großer Würdigung und einem umfangreichen Anhang, der mit vielen Web-Adressen glänzt. Sehr akademisch und seminarhaft äußert sich Jan Kage über American Rap. Explicit Lyris – US-HipHop und Identität (Ventil Verlag, ISBN 3-930559-92-7. EUR 11,90). Sein Tauchgang in die subkulturellen Anfänge und die Wurzeln von HipHop untersucht die Sprache ebenso wie die Nebenlinien Graffiti, Zensur, Djing. Interessant ist, dass Kage präzise die gesellschaftliche und politische Dimension von HipHop immer im Augenmerk hat und anhand der Songtexte realistische Standortbestimmungen mitteilt. Ähnlich bedeutend, wenn auch in einem anderen Genre, gibt sich Rebetiko. Die Musik der städtischen Subkultur Griechenlands (Palmyra Verlag, ISBN 3-930378-46-9, EUR 22,- mit Gratis-CD) von Elias Petropoulos. Aus der Gosse, so eine der möglichen Worterklärungen, kommt eine Musik, in der viel von Rebellion mitschwingt und die, ähnlich wie HipHop, so nur in Städten entstehen konnte. Über die Türkei kam die Musik in die Metropolen Griechenlands, vermischte sich dort mit traditioneller einheimischer Musik entwickelte sich zu einer bedeutenden urbanen Erscheinung. Wer wie das Wiener Kind Joe Zawinul ein Leben aus Jazz führen kann, wird sich glücklich schätzen. Nun ist er gerade siebzig Jahre alt geworden und schon gibt es eine umfangreiche, großzügig illustrierte Biographie: Gunther Baumann zeichnete schon vor Jahren Gespräche mit Zawinul auf, der wie kaum ein zweiter nur aus Geschichten zu existieren scheint. Daraus entstand eine Lebensbeschreibung in Dialogform mit vielen interessanten Details aus Zawinuls abwechslungsreicher Karriere. Freimütig erzählt er über Frauen, Alkohol und, natürlich, über seine Musik (Residenz Verlag, ISBN 3-7017-1291-3, EUR 36,90).
© 02. Dezember 2002  WESTZEIT ||| Text: Klaus Hübner
Liesmich.txt

Links

suche