interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
TOXPACK - Musik von der Straße

Zugegeben, ich bin keine Freundin der leisen Töne: Musik fängt für mich bei Punkrock an (bei diesem Statement schüttelt Holger vermutlich betrübt den Kopf), Psychobilly war meine erste große Liebe, an Hardcore bewundere ich diese Dynamik und Energie, die mich immer wieder so verblüfft, daß ich noch nicht mal heule, wenn ich einen Ellbogen oder ein Bier ins Gesicht bekomme und Rockabilly werde ich mir nach reiflicher Überlegung für den Zeitpunkt aufsparen, an dem ich nicht mehr kriechen kann: Where punkrockers go to die...

Über Streetcore habe ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht; Was für eine Schande! Seit ich die neue Scheibe von Toxpack aus Berlin in die Finger bekommen habe, ist nun auch diese Genre auf meiner musikalischen Landkarte in Positur gerückt worden: Die Against All Authority-Attitude von Punkrock kombiniert mit der brachialen Energie, die Hardcore so unvergleichlich macht, gespielt von einer Band, die sich in den letzten Jahre ihren Platz im Oi-Olymp erspielt und verdient haben: Toxpack!

10 Jahre Toxpack – Herzlichen Glück wunsch! – Feiert Ihr?

“Dankeschön ! Ja natürlich feiern wir dieses Ereignis, 10 Jahre sind ja kein Pappenstiel. Es ist schon erstaunlich wie die Zeit vergeht, und das wir inzwischen auf so eine lange Bandgeschichte zurückblicken können und immer noch nicht müde sind. Im Gegenteil! Wir haben uns selbst ein Geschenk gemacht in Form des neuen Albums „Bastarde von Morgen“, das wir auf der kommenden Release Tour vorstellen werden. Wir können es kaum erwarten, mit den Leuten da draußen gemeinsam das neue Album und 10 Jahre Toxpack auf der Tour zu zelebrieren.”

Ihr macht Streetcore! Was ist der Unterschied für Euch zu einfach nur Hardcore? Zu Punkrock?

“Dass wir quasi genau eine Mischung daraus spielen, und uns musikalisch nicht limitieren lassen. Streetcore bedeutet für uns, sich frei entfalten zu können, indem was wir spielen. Da können Punk, Hardcore aber auch Metal oder Rock Elemente dabei sein. Und genau diesen Mix, nennen wir eben Streetcore.”

Ihr habt Euch für E.B.S.C  musikalische Unterstützung von Sheer Terror ins Boot geholt. Ist es eine Tradition von Euch Jungs wie Köfte etc. als Gastmusiker dazuzunehmen oder eher eine spontane Angelegenheit?

“Ja, das hat sich bei uns schon zur Tradition irgendwie entwickelt über die Jahre. Wir haben damals 2003 damit mal angefangen, und haben dabei gemerkt das es uns totalen Spaß macht mit befreundeten Musikern zusammen zu arbeiten.Meine erste persönliche Begegnung mit Paul von „Sheer Terror“ war vor drei Jahren in New York auf nem Gig, als er mich wegen meinem Toxpack Shirt ansprach, ob ich die Band aus Deutschland kenne, das war schon abgefahren. Das hatten wir unseren Freund Schlumpf zu verdanken, der damals dort Promos von uns verteilte. Mit Paul standen wir im April diesen Jahres im Mailkontakt und im Mai habe ich ihn in New York wieder getroffen und dort haben wir uns die Hand darauf gegeben und es ist uns eine Ehre, dass er bei uns mitgesungen hat. Genauso unterstützen wir aber auch wir jüngere Bands aus unserem Freundeskreis.”

Wo liegen Eurer Meinung nach die wesentlichen Unterschiede zwischen ‚Bastarde von Morgen‘ und Euren vorherigen Alben? Worauf seit Ihr besonders stolz?

“Der Unterschied liegt darin, wie wir uns auf ´Bastarde von Morgen´ vorbereitet hatten. Wir haben von unseren letzten Cents im Proberaum ein kleines Studio aufgebaut und haben dort das komplette Album selbst vorproduziert. So wussten wir später im Tonstudio genau was wir wollten. Außerdem finde ich, das die Songs strukturierter und die Texte durchdachter sind. Und zu guter Letzt haben wir im Studio auf tausend Gitarren oder Effekte verzichtet, und somit einfach kein überproduziertes Album eingespielt was wir live auch genau so wieder geben können.”

Irgendwas was ich vergessen habe zu fragen und was wir noch unbedingt wissen müssen?

“Ja, natürlich müsst Ihr alle wissen, dass ´Bastarde von Morgen´ ein großartiges Album ist, das in jeden gut sortierten CD / LP Schrank gehört. Nein, das überlassen wir natürlich jedem selbst da draußen. Aber Ihr sollt wissen, dass wir als Band und auch unser Label da verdammt viel Arbeit & Herzblut in die Produktion gesteckt haben und wir hoffen, dass das Album den Anklang findet, den es verdient. Wir freuen uns über jede Unterstützung und kommt uns auf der kommenden Release Tour besuchen. Wir versprechen Euch einen fetten Abend!”

Aktuelles Album: Bastarde von Morgen (Sunny Bastards / Broken Silence)
© 01. September 2011  WESTZEIT ||| Text: Micky Repkow
September 2011

Links

suche