interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
ALBERTO BRECCIA / HÉCTOR OESTERHELD / ENRIQUE BRECCIA - Che


(Carlsen Verlag, €uro 16,90) Ernesto ‚Che‘ Guevara war nur rund 40 Jahre alt, als er am 9. Oktober 1968 nach einem Scharmützel mit den Bolivianischen Militär füsiliert wurde. Doch der Kämpfer mit den großen Ideen und Arzt mit den hehren Idealen hat auch nach seinem Tode das vergangenes Jahrhundert geprägt, wie kaum ein anderer Südamerikaner. Für viele war er schon zu Lebzeiten Ikone einer anderen Welt, für andere ist er immer mehr vor allem ein beliebtes Modeaccessoir. Doch neben all dem war Che auch ein Mensch und Landsmann der Argentinier Alberto und Enrique Breccia und Hector Oesterheld. Es verwundert also kaum, dass sich die drei bereits unmittelbar nach seinem Tod daran machten Guevaras Leben nachzuerzählen. Bereits Anfang 1969 erschien der Comic und war ein Bestseller.
Nach einem Text von Oesterheld ("Mort Cinder") setzte Meister Alberto Breccia (‚Perramus‘) dabei die historischen Begebenheiten um (Europa, Mexiko, Cuba), während sein Sohn Enrique (‚Alva Mayor‘) parallel dazu die letzten Tage des aussichtslosen Kampfes in Szene setzt. Das Ergebnis ist dabei vielleicht kein Meisterwerk, aber durchweg gelungen und jetzt endlich auch hierzulande erhältlich.

Weitere Infos: www.carlsen.de/web/graphicnovel/buch?tn=177654
© 01. August 2009  WESTZEIT ||| Text: Bert Dahlmann
Stripshow

Links

suche