interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
The Cable Car Theory - Freie Bahn den Tüchtigen

In den nächsten Wochen werden CCT durch Europa touren, um ihre neue EP „Fables and Fictions of the Human Condition“ live vorzustellen und den Leuten ihre Lebensweisheiten musikalisch zu unterbreiten. Aus beruflichen Gründen werden Gitarrist Nick und Drummer Joey nicht dabei sein. Das alte Leid einer kleinen Band, aber mit Nick Gambacorta von All For Nothing an der Gitarre und Bennie von The Low End Theory an den Drums wird auch diese Tour wie schon die letzte sicher ein Erlebnis für das Publikum werden.

Ein Statement zu den Inhalten der neuen Songs abzugeben, wollten sie gerne vermeiden. „Die meisten unserer Songs waren immer so direkt, dass das nicht nötig war. Und die persönlichen Gedanken hätten zu viel Platz im Booklet gebraucht, um ihrer Bedeutung wirklich gerecht zu werden. Für alles eine Erklärung zu liefern nimmt auch die Kunst aus den Texten. Die Lyrics zur neuen EP habe ich während der dunkelsten Zeit meines Lebens geschrieben. Ich wollte Antworten zu einigen quälenden Fragen finden und machte mir Gedanken über mein komplettes Leben. Im Song „Mahdi and the Masses“ habe ich meinen Standpunkt zur Undergroundmusik neu überdacht. Bands wie Good Charlotte mit ihren bescheuerten Frisuren und miesen Tattoos, die wissen doch einen Dreck, was diese Kultur ausmacht. Außerdem sind da Songs über Verlust, aber auch über Hoffnung. Welcher welcher ist? Ich bin es leid, dass viele Leute sich weigern, ihr Hirn anzustrengen.“ Neue musikalische Einflüsse waren gar nicht nötig, um dem Album frische Elemente zu verleihen. Das kam eigentlich von ganz allein. „Wir wollen weiterhin eine Platte machen, die so powervoll ist wie Unbroken´s „Life Love Regret“ und so einzigartig wie Fugazi´s „Steady Diet Of Nothing“. Der Sound hat sich aus zwei Gründen verändert: erstens können wir unsere Ideen mittlerweile ehrlicher und besser in den Songs verwirklichen, zweitens haben wir eine straightere Rhythmus-Sektion, seit Derik nicht mehr trommelt.“ Die Band veröffentlichte auch einen Song auf einem Vietnam Benefiz-Sampler, der Coversongs aus der Kriegszeit enthält. „Die Vietnam Veterans Compilation war die Idee von Bonnie und Katy von Exotic Fever, um damit Geld und Aufmerksamkeit für die Menschen zu bekommen, die seitens der Regierung vernachlässigt werden. Wir spielen den Song vor allem für Brians Vater, der Dinge in Vietnam erlebt hat, die ihn bis heute quälen. Wir haben uns den Beatles-Song „Come Together“ ausgesucht, weil er einer unserer Lieblingssongs aus dieser Zeit ist, und weil wir ihn schon vorher gespielt haben.“ Auch zur aktuellen politischen Lage und George W. Bush haben die Jungs eine ganz eigene Sicht der Dinge, die man so zurückhaltend vielleicht gar nicht erwartet hätte. „Ich sehe alle Politiker als das, was sie sind – defekte Zahnräder in einer unvermeidbaren Maschinerie. Ich sage es nicht gern, aber manche Dinge, die Bush getan hat, sind nicht so schlecht, wie viele sagen. Selbstverständlich ist er ignorant und seine Politik rückständig; nur wenn du weißt, wie die amerikanische Regierung eigentlich arbeitet, wird dir klar, dass er es nicht besser oder schlechter macht, als irgendein anderer von denen es tun würde.“ So ganz falsch wird diese Aussage nicht sein, auch wenn es schwer fällt, sich damit zufriedenzugeben.

Aktuelles Album: The Deconstruction (Defiance)
© 01. Februar 2003  WESTZEIT ||| Text: Sven Trappen
Februar 2003

Links

suche