interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
JUICY BEATS 14 - 01.08. Westfalenpark Dortmund

 
Wie das reife Obst die Wespen, so lockt Juicy Beats an einem warmen Tag im August die Festivalbesucher in rudeligen Schwärmen in den Dortmunder Westfalenpark. Dort treffen Mensch und Wespe auf der Suche nach den süßesten Früchten aufeinander. Von blinder Gier gepackt, stürzen sich die schwarz-gelb gestreiften Kamikazeflieger in die Biergläser der Besucher. Die Menschen stürzen sich dagegen gut gelaunt in die eigene Masse der von den Veranstaltern stolz gezählten 20.000 und folgen ihrem Partyinstinkt, um Spaß mit Musik zu haben. Die Auswahl ist groß und bunt. Man tingelt durch den Park und durch alle Stimmungslagen und Genres der Musik. Von den World Beats zum Reggae, vom herausragenden VRSTCK-Floor über Independent- und Jazzklänge bis zum Drum’n’Bass - gibt es viel zu entdecken, und nichts bleibt unerhört. Natürlich dürfen auch diesmal nicht die großen Namen fehlen. Mit Deichkind, Alter Ego, Coco Rosie, Ȃme und Jazzanova hat man für eine bodenständige Qualität der Publikumsmagneten gesorgt, verstärkt durch die lokale Club-Szene. Dahinter steht kein abgrenzendes visionäres musikalisches Konzept. Es ist einfach ein großes Sommerfest mit guter Musik, und zu den schönsten Momenten der Juicy Beats gehört es, zunehmend orientierungslos durch den Park zu mäandern und sich spontan von einem der unzähligen musikalischen Hotspots einfangen zu lassen und durch die Nacht zu tanzen.
© 01. September 2009  WESTZEIT ||| Text: Dennis Behle
Live-Reviews

Links

suche