interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
KATRINA AND THE WAVES - Wetterkarten-Lied wird 25

Jeden Tag, wenn im ZDF gegen 19:15 Uhr die allabendlichen Heute-Nachrichten zugunsten der Wettervorhersage weichen müssen, trällert zunächst das Lied „Walking on Sunshine“ von Katrina and the Waves aus den Bildschirmboxen. Darüber hinaus zählt das Stück immer noch zu den meist gespielten Sommerliedern im Radio. Jedes Mal wenn das Stück läuft, ertappt man sich bei der Frage, wie alt ist es eigentlich? So frisch klingt das Lied. Die Melodie ist Jahrgang 1985, also ist dieses Jahr ein Jubiläum angesagt.

... ein wenig Rockgeschichte

Die erste Formation The Waves, damals noch ohne die US-Amerikanerin Katrina Leskanich, aber schon mit dem Gitarristen Kimberley Rew und Schlagzeuger Alex Cooper spielte sich seit 1975 für zwei Jahre in den Kneipen von Cambridge die Finger wund. Ohne nennenswerten Erfolg. Kimberley Rew verlässt The Waves 1977 in Richtung Robyn Hitchcocks The Soft Boys. Alex Cooper macht sich 1979 in der Pop-Soul-Coverband Mamas Cookin’ auf.

„Das war mein erstes Zusammentreffen mit einem der späteren Katrina and TheWaves Musikern“, erinnert sich Katrina Leskanich, „wir waren damals ständig in den Clubs der amerikanischen Militärbasen in England unterwegs. Als Tochter eines Luftwaffenobersten hatte ich die Kontakte. Das Repertoire bestand aus klassischen amerikanischen Rockstücken der 60er- und 70er-Jahre sowie aus Rhythm and Blues- und Motown-Hits.“

Nachdem 1981 auch The Soft Boys aufgaben, suchte Kimberley Rew erneut den Kontakt zu Alex Cooper.

„Der überredete Kimberley Rew bei Mamas Cookin’ einzusteigen“, spinnt Katrina Leskanich den Faden weiter, „kurz danach benannten wir uns wieder in The Waves um. Unser Terrain waren weiterhin die amerikanischen Clubs.“

Recht schnell bekam Kimberley Rew ein Gefühl für die Qualität und die Durchschlagskraft von Katrina Leskanichs Stimme und begann Stücke ganz speziell für sie zu schreiben. Danach dauert es nicht mehr lange und aus The Waves wurde Katrina And The Waves.



Auf dem Weg in die Hitparaden

Eins dieser Stücke, die er schrieb trug den Titel „Walking on Sunshine.“

„Es muss 1983 gewesen sein, da haben wir das Stück in einer ersten Vision gespielt“, erinnert sich Katrina Leskanichs, „die Leute in den Clubs waren völlig irritiert, als wir es zwischen unsere Coverversionen schmuggelten. Damals war New Wave angesagt und „Walking on Sunshine“ wurde im Stil der von allen geliebten 60er-Jahre Musik gespielt. Wer genau hinhört, findet mehr als nur eine Anleihe aus dieser Zeit.“

Das Lied wurde mehrfach aufgenommen.

„Doch die wirklich spannende Aufnahme entstand in den Powerstation-Studios in New York“, berichtet sie weiter, „wir hatten einen Plattenvertrag mit Capitol-Records, sie zahlten das Studio, aber für einen Produzenten war kein Geld da. Aber da hing ein immer Typ rum, Scott Litt, der hatte noch nie jemanden produziert. Doch wir dachten, egal, wir brauchen ein ‚drittes Ohr.’ Er ließ das Schlagzeug neu einspielen und packte vor das eigentliche Stück ein Schlagzeug-Intro.“

Scott Litt arbeitete später übrigens mit R.E.M. und Nirvana. Als 1985 die Platte „Katrina And The Waves“ erschien, war die Scott Litt-Version mit drauf und erschien als zweite Single.

„Der erste große Zuspruch kam von den amerikanischen Radio-DJs“, weiß Katrina Leskanichs zu berichten, „die waren deshalb so begeistert, weil sie prima über das Schlagzeug-Intro labern konnten. Zufällig gab es 1985 einen verdammt heißen Sommer in den Staaten, das hat sicherlich auch noch zur Popularität des Stücks beigetragen.“

Und mit der ging es erst richtig los. „Walking on Sunshine“ stieg in Deutschland auf Platz 28 der Hitparade, in der Schweiz auf 14, in Schweden auf 12, in den USA auf neun, in England auf acht und in Australien auf vier. Das Stück wurde zu einer wahren Goldgrube. Gar nicht mal durch seine hohen Hitparadenplatzierungen, aber durch ständige Radioeinsätze auf der ganzen Welt. Laut eines Capitol-Records/EMI-Mitarbeiters flossen durch allein Verwertung von „Walking on Sunshine“ in der Werbung Millionensummen. Auch in Filmen war er sehr beliebt, beispielsweise in „American Psycho, High Fidelity, Kuck mal, wer da spricht! oder Das Geheimnis meines Erfolges. In Fernsehserien nicht minder, so taucht das Lied unter anderem in Gilmore Girls auf.

„Für mich ist es eine größten Überraschungen und auch unerklärlich, wie bekannt ‚Walking On Sunshine’ im Jahr 2010 immer noch ist“, bekennt Katrina Leskanichs. Kein Wunder also, das zum Sommer hin eine Jubiläumsedition von „Walking on Sunshine“ mit einem Bonustrack erscheint. Passend zur Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika wurde das Stück mit dem Soweto Gospel Chor neu eingespielt.

Aktuelles Album: Walking On Sunshine 25 (Tummy Touch Records)
© 01. Juli 2010  WESTZEIT ||| Text: Franz X.A. Zipperer
Juli 2010

Links

suche