interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
PÖBEL & GESOCKS - Auf Ewig

1979 erwischte meine Mutter mich im Bad, wie ich versuchte mir eine Sicherheitsnadel durch die Wange zu stechen - ich hatte zum ersten Mal bewusst Bilder von Londoner Punks im Fernsehen gesehen und war entzückt...Der Versuch endete halbherzig, ich kam mit dem Schock davon und sollte für einige Jahre meine Liebe zum Punkrock begraben und somit auch das Beste verpassen.

Andere hatten da mehr Glück - Willi Wucher zum Beispiel! Der scharte im gleichen Jahr eine Truppe Gleichgesinnter um sich, gemeinsam brachte man ein altes stinkiges Kellerloch auf Vordermann, das man flugs zum Proberaum erklärte und legte mit allem, was man an Instrumenten habhaft werden konnte, los: Die Beck's Pistols waren geboren!

Heute - 21 Jahre später - heißen sie nach einem Rechtsstreit mit der Becks Brauerei ´Pöbel und Gesocks´ und haben sehr zur Freude ihrer Fans nach Jahren des Wartens ein neues Album raus gebracht mit dem klangvollen Titel “Becks Pistols!” - Yep!

"Der Titel ist ganz einfach cool. Außerdem handelt ein Track auf dem Album um das Thema „Beck´s Pistols. Das ist unsere Art der Vergangenheitsbewältigung. Und wenn man die CD/LP umdreht, könnte man aufgrund der genialen Covergestaltung tatsächlich denken, das man halt ein Beck´s Pistols Album in den Händen hält. Das ist verkaufsfördernd und natürlich haben wir daran auch gedacht!"

Mitte bis Ende der 80er wurde es ruhig um die Band, bis schließlich kein Geringerer als Pedder Teumer von Daily Terror Willi und Co. aus ihrem Dornröschenschlaf erweckte und um ihr Mitwirken am legendären Tollschock-Sampler bat.

"Ich tat, wie mir geheißen und rief die Band neu ins Leben. Dummerweise sind die damaligen Bandmitglieder mittlerweile auch längst nicht mehr dabei (zwei von ihnen sind noch bei den Lokalmatadoren aktiv und seien hiermit herzlich gegrüßt) und Pedder Teumer hat leider auch vor kurzem ins Gras gebissen. Seit rund fünf Jahren hat die Band eine feste Besetzung, und die ist die Beste, die wir je hatten. Denn bei uns zählt nicht nur die Musik, sondern auch die Zuverlässigkeit, die Beharrlichkeit und das für uns typische Siegel ´Uns wird es immer geben´. Amen!"

Auch wenn sich die Szene im Laufe der Jahrzehnte verändert hat, so ist Willis Attitude immer noch dieselbe.

“Punkrock bedeutet für mich heute exakt dasselbe wie damals: Ich lebe so, wie ich es will. Scheiß auf Normen oder Anstand – ich ziehe mein Ding durch. Damit bin ich glücklicherweise nicht allein, denn ich habe mir erzählen lassen, dass es heutzutage ja sogar schon Rentner gibt, die immer noch „Punk“ sind. Zumindest singen Element Of Crime davon in einem ihrer großartigen Songs. Die Musik ist eigentlich immer gleich geblieben, egal ob Punk, Punkrock, Oi!, Oi!Punk und wie man es auch immer nennen mag. Und da ist auch gut so, denn zumindest wir ticken immer noch gleich und hören nicht nur gern uns selbst, sondern auch andere Bands, die ordentliche Punkrockmusik mit guten Texten komponieren.

Ich finde es gut, dass endlich mehr und mehr die politischen Denkweisen getrennt werden. Man erkennt heutzutage schneller, wer auf der richtigen Seite steht oder wer sich dem rechten Dreck verschrieben hat. Früher war das oft eine undurchsichtige Wischiwaschi-Klamotte. Hier muss insbesondere die immense Aufklärungsarbeit von linker Seite durch Fanzines, Internet, Bands und deren Texte lobend erwähnt werden.”

´Becks Pistols´ wurde von den Fans innig herbeigesehnt. Ist man da nicht umso gespannter auf die Reaktion des Publikums?

“Ja klar, die ganze Scheibe ist musikalisch das Großartigste, das wir bisher zustande gebracht haben. Live spielen wir die Songs natürlich längst, und sie kommen stets gut an! Check nur mal den Song „Auf uns Zwei“ beim Gig in Hamburg auf youtube, da sieht man was abgeht. Die Reaktionen sind jetzt schon so positiv, da könnte ich mir selbst die Hand geben.”

Check: www.scumfuck.de

Aktuelles Album: Becks Pistols (Sunny Bastards / Broken Silence)
© 01. Mai 2010  WESTZEIT ||| Text: Micky Repkow
Mai 2010

Links

suche