interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt

A
N
Z
E
I
G
E

EVERYBODY'S FINE - Walt Disney

Frank Goode (Robert De Niro) hatte sich sein Rentnerdasein weiß Gott anders vorgestellt. Zuerst stirbt seine geliebte Ehefrau, dann bekommt er selbst Probleme mit seiner Gesundheit und nun muss er auch noch feststellen, dass der Draht zu seinen 4 Kindern nicht ganz so gut ist, wie er sich das wünschen würde. Paradoxerweise hat er sein Leben lang am „Draht zwischen den Menschen“ gearbeitet, denn er hat in einer Firma für Telekommunikationskabel gearbeitet. Nachdem ihm aber alle Kinder sein geplantes Familientreffen abgesagt haben, macht er sich spontan auf den Weg und möchte sich mit einem Überraschungsbesuch davon überzeugen, dass es ihnen gut geht. Und obwohl seine Kinder sich scheinbar alle freuen, ihn zu sehen, muss der in solchen Dingen unerfahrene Vater feststellen, dass die strahlenden Erfolgsgeschichten, die er sich für seine Kinder vorgestellt hat, nicht ganz die Realität treffen. Der Künstler, die erfolgreiche Werbemanagerin, de Dirigent und die Tänzerin leben längst nicht die Werbeformat-heile-Welt, wie sie ihn vorher haben Glauben machen wollen.
1990 hat der italienische Regisseur Giuseppe Tornatore mit seinem Film „Allen geht’s gut“ die Vorlage für dieses Remake geliefert. Und obwohl mit Kirk Jones (u.a. Regisseur von „Lang lebe Ned Divine“) ein erfahrener Regiekollege die Amerikanisiserung übernommen hat, bleibt doch fraglich, ob die Neufassung dem Original auch nur annähernd das Wasser reichen kann.

USA 2009, Regie: Kirk Jones
Darsteller: Robert de Niro, Kate Beckinsale, Drew Barrymore, u.a.
Kinostart: 18.03.2010
© 01. März 2010  WESTZEIT ||| Text: Chrisloew
Filme

Links

suche