interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
WAKE THE TOWN -


Universal Music veröffentlicht mit „Live Forever“ von BOB MARLEY & THE WAILERS das letzte große Konzert des begnadeten Sängers auf einer Doppel-CD. Der Auftritt von Bob Marley im Stanley Theatre in Pittsburgh im September 1980 zeigt ihn mit seiner Band auf dem Höhepunkt seines Schaffens im Rahmen der Exodus-Tour. Dieses großartige, bewegende Dokument glänzt mit rockigen Gitarrenversionen von „The Heathen“ oder „No Woman No Cry“ oder der Megaversion von „Could You Be Loved“. Selbst von schwerer Krankheit gezeichnet versprüht Marley unglaublich viel Charisma und Kraft bei seinem Auftritt. Das ist ganz großes Programm eines Megastars und gehört auf jeden Plattenteller. Die Frage, warum Gott eigentlich Leid zulässt, beantwortet das Buch Hiob der Bibel, indem Gott das Gottvertrauen der Menschen am Ende doppelt belohnt. Dieses wurde zum zentralen Thema des neuen Albums von RICHIE SPICE „Book Of Job“ (VP Records). 12 für Donovan Germains Penthouse Records eingespielte Tracks stehen für den aufrechten Gang durchs Leben im modern Roots Style. Positiv und reflektiert kommen „Mother Of Creation“ oder die erste Single „Black Woman“, die beide wunderbar respektvoll die Sicht auf die Ladies beschreiben. Richtig gut kommt „Legal“, das mit dem groovigen Gastspiel von Bongo Herman an den Percussions auf die Entstehung der Sklaverei zurückblickt. Insgesamt liefert Richie Spice eines seiner besten Alben mit viel Seele ab.
VP Records starten mit Vollgas in die Dancehallparty von TIGER “Most Wanted“, einer Sammlung von 12 Monsterhits des kultigen DJs. Mit viel Humor und originellem Style stieg Tiger Ende der 80er Jahre wie ein Komet am Dancehallhimmel auf. Seine enorme Popularität bescherte ihm 1993 einen Record-Deal mit dem Megalabel Columbia, doch nur wenige Monate später beendete ein schwerer Motorradunfall seine Karriere. Die, die Tiger kennen, schwärmen aber noch heute von ihm. Bei den hier versammelten Hits toastet diese Urviech gekonnt über angesagte Dancehallriddims von King Jammy, Steely & Cleevie oder Donovan Germain.
Maximum satisfaction und beste Unterhaltung garantiert, hört euch mal „Hic Up“, feat. Gregory Isaacs, den Megapartykiller, an! Im Doppelpack kommt die Sache noch besser mit ASSASSIN “Most Wanted“ und seinen 12 Hits in der Moderne der Dancehall. Klartext ist heute besonders bei Assassin angesagt, mal gesellschaftskritisch, mal mit Gangsterlyrics in der Nähe von Rap oder HipHop auf angesagten Riddims wie Rice & Peas, Full Moon oder dem Good To Go Riddim.
MIDNITE lassen es mit ihrem neuen Werk „Treasure“ (VP Records) ruhiger angehen. Im percussiven Rootsstyle richten sie den Blick reflektiert nach innen und geben auch Tipps zur vollwertigen Ernährung („Treasure“). Dazu gibt es viel Spiritualität und Support von Jamaikas Ausnahmepercussionist Bong Herman. Greensleeves gehen auf der 4 CD-Box „The Evolution Of Dub Volume 6“ der Frage nach „Was King Jammy An Astronaut?“ Dazu gibt es mit „Crucial In Dub“ eine CD mit unveröffentlichten Raritäten, die 1984 – 85 in King Tubbys gemixt wurden und mit „Uhuru In Dub“ den Klassiker im Rockers Style von 1977. Richtig gut ist „Kamikazi Dub“ mit kreativen Mixen von Hits von Lacksley Castell und Sugar Minott, während „Osbourne In Dub“ den Minimalismus der beginnenden Dancehall feiert.
V.A. „Ragga Ragga Ragga! 2011” (Greensleeves) präsentiert, was in den Tanzpalästen in Jamaika angesagt ist. Dieser Sampler steht für Qualität und kommt zudem mit einer Bonus DVD. Der angesagteste Producer ist bestimmt Stephen „Di Genius“ McGregor, dessen Winnings Riddim hier gleich mit drei Tracks abgefeiert wird. Das bringt aktuell eine gute Portion R&B in die Dancehallriddims. Massiv kommt Vybz Kartel, dessen „Benz Punany“ auf dem S Class Riddim ein echter Killer ist. Stark kommt Newcomer I-Octane, der den ansonsten auf Girls und Party fixierten Themenkreis gesellschaftskritische Texte entgegensetzt („No Love Inna Dem“, Nuh Ramp Wild“). Bei den Ladies sind Spice und Newcomerin Lolita weit vorne, während Elephant Man und Bounty Killer hochkarätige Unterhaltung bieten. Die DVD gibt einen unterhaltsamen Einblick in die aktuelle Dancehallszene in Kingston. Jeder Tag der Woche bringt eine neue Party, deren Locations vorgestellt werden. Angesagt sind bunte, karibische Outfits, wir sehen eine freundliche, entspannt feiernde Community. Dazu gibt es ein ausführliches Feature mit Topp-Producer Stephen McGregor, der sich im Interview unterhaltsam und freundlich gibt
>>>Reggae/Dub>>>
LEE „SCRATCH“ PERRY & SUBATOMIC SOUND SYSTEM ||| TON STEINE SCHERBEN / V.A. ||| THE BLACK SEEDS ||| COLDCUT X ON-U SOUND ||| GAUDI ||| BOB MARLEY & THE WAILERS ||| DUB AND SO ON... ||| ILLBILLY HITEC ||| THIEVERY CORPORATION ||| V.A. ||| PATRICE ||| HERBST IN PEKING ||| NEW ZION W. CYRO ||| POP(PE)´S TÖNENDE WUNDERWELT ||| DUB IT: REGGAE AND SO ON.... ||| SCHRAMME 11 ||| DUB PISTOLS ||| DUB AND SO ON... ||| BOB MARLEY & THE WAILERS ||| SHERWOOD & PINCH ||| WINTER OF DUB AND REGGAE AND SO ON.... ||| LaBrassBanda ||| THE QUASI DUB DEVELOPMENT ||| SPRING OF DUB AND REGGAE AND SO ON ||| BUS ||| DEADBEAT & PAUL ST HILAIRE ||| WINTER OF DUB AND REGGAE... ||| SUMMER OF DUB ||| THE ORB FEATURING LEE SCRATCH PERRY ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN ||| THE ORB & LEE SCRATCH PERRY ||| WAKE THE TOWN ||| HIGH TONE MEETS BRAIN DAMAGE ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN ||| DUB TRIO ||| GRACE JONES ||| WAKE THE TOWN ||| V. A. ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN ||| WAKE THE TOWN |||
© 01. Mai 2011  WESTZEIT ||| Text: Paul Mulders
Konserven

Links

suche