interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
KNORKATOR - 27.04. Sonic Soest

 
Wenn am 27.04.07 ein Herr Stumpen bei KIK in Soest einen rosafarbenen Schlüpfer für 1,99€ kauft, dann sind die Zeichen eindeutig, und bald ist es soweit: Knorkator - Deutschlands meiste Band der Welt - trifft im Sonic Club auf ihre Fangemeinde.

Natürlich bleibt die tätowierte Haut von Stumpen alias Gero Ivers nicht lange vom blauen Frottéstoff eines Ganzköperktrikots bedeckt, in dem er in der kleinen Soester-Sonic-Sauna zu Beginn des Konzertes auftritt. Und natürlich wird er wie gewohnt von Alf Ator (Klobürste & Keyboard), Buzz Dee (Gitarre) sowie Tim Buktu (Bass) Nick Aragua (Schlagzeug) begleitet. Sie sind mit dem Bus aus Berlin gekommen, um auf ihrer Tournee durch Deutschland "Das nächste Album aller Zeiten" und einige ihrer Schlechtst Ofs zu Ohren zu bringen. Der Laden ist rammelvoll, die Stimmung saunaheiß, das kalte Pils trinkt man in einem Zug leer, und das Publikum hat seinen Text gelernt - und kennt ALLE "Buchstaben" sehr gut. Also schwitzt, singt und springt man bald fröhlich herum, und wer in den ersten Reihen steht, bekommt vielleicht von Alf Ator einen Hieb mit dem Schaumstoff-Keyboard verpasst oder ein Exklusivfoto der Intimzone von Stumpen.

Egal, ob auf der kleinen Bühne ein "Alter Mann" davon singt, dass ihn alles nichts mehr angeht, oder wie man fatalerweise Eigentum von seinem Eigentum wird - keiner hier scheint im Sinne dieser schrägen Nachdenklichkeit des hauptsächlich deutschen Liedgutes im Ernst den Weg ins Dunkle oder die Einsamkeit zu suchen, aber das erwartet auch niemand, denn es ist ja doch ein Knorkator-Konzert, das heißt, es ist hart aber fair... und fröhlich. Und auch dem Mann, der seine Brille im Geschubse der ersten Reihe verliert, wird nett geholfen.
Kurz und Klein wird hier nichts geschlagen, sondern alles kurz und klein musiziert. Aber irgendwann hat jeder Spaß sein Ende, so auch das Knorkator-Konzert, auch wenn das Volk im Soester Sonic Club seine verdienten Zugaben bekommt, weil es so ein fleißiger Chor was. Doch manbedenke: Wir werden alle sterben. Haltet euch bereit!
© 01. Juni 2007  WESTZEIT ||| Text: Dennis Behle
Live-Reviews

Links

suche