interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
kontakt
BETTER OBLIVION COMMUNITY CENTER - 06.05.2019 Die Kantine Köln

 
„Unser ursprünglicher Plan war es, eine Band zu gründen, die klingt wie die Replacements, aber damit sind wir grandios gescheitert“, ruft Conor Oberst dem Publikum in Köln zu, aber das ist natürlich geflunkert. Gemeinsam mit seiner Partnerin Phoebe Bridgers lässt er nicht nur ´Cant Hardly Wait´ von Paul Westerbergs legendärer Band vor Verve sprühen, sondern wirft sich auch mit bisweilen geradezu punkig anmutender Energie in die eigenen Songs des BOCC, bevor die zwei Amerikaner spielfreudig – und mit verteilten Rollen! – auch gleich noch einem halben Dutzend alter und neuer Klassiker aus dem Bright-Eyes-Backkatalog und aus Phoebes umwerfendem Solodebüt ´Strangers In The Alps´ ganz neue Seiten abgewinnen. Dabei begeistern der Indierock-Posterboy der frühen 2000er und die Indie-Folk-Queen der Jetztzeit – sie mit dunkel geschminkten Lippen, er mit schwarzem Kussmund auf der Wange – mit einer Unbekümmertheit, die heute vielen zum Touren verdammten Künstlern fehlt. Kein Scherz ist ihnen zu flach, keine Geste zu albern, wenn sie augenzwinkernd gleich mehrfach die Schlagzeug-Bassdrum zum Singen erklimmen oder Conor Phoebe bei der herrlich übertriebenen Bandvorstellung die Schamesröte ins Gesicht zu treiben droht. Am Ende ist es deshalb nicht allein die mitreißende Musik der zwei, sondern ihre in jeder Sekunde des Auftritts spürbare Freude am eigenen Tun, die aus einem sehr guten einen wirklich denkwürdigen Konzertabend macht.


Weitere Infos: www.betteroblivioncommunitycenter.org
© 01. Juni 2019  WESTZEIT ||| Text: Carsten Wohlfeld ||| Datenschutz
Live-Reviews


suche