interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
TROY PETTY - 18.08.2016 Spatz & Wal Unna

 
Troy Petty will sich Deutschland auf die harte Tour erspielen. 27 Konzerte, oft in Bars und Kneipen bei freiem Eintritt, stehen für den Amerikaner in unseren Breiten diesen Sommer auf dem Programm. Der in Ohio heimische Musiker und Kopf der Band The Last Dark Show verbindet dabei Singer/Songwriter-Tugenden – er tritt allein mit Akustikgitarre und Sampler auf – und eine Liebe zu oft sphärischem Indie und Alternative Pop. Ein bisschen Placebo in der Stimme, ein latenter Hang zum Pathos wie Muse und einst U2, ein Schuss Dramatik à la Jeff Buckley und ein wenig unkonventionelle Dynamik wie bei den frühen R.E.M. – auf seinen Platten wie der aktuellen EP ´Departure´ macht Petty eine Menge richtig, in Unna muss er aber leider bisweilen gute Miene zum bösen Spiel machen. Einem Dutzend Interessierter stehen an diesem Abend in der netten Eckkneipe etwa doppelt so viele gegenüber, die nicht wegen der Musik gekommen sind und sich lieber lautstark unterhalten. In den unüberhörbaren Gesprächen der Gäste gehen bisweilen die feinen Nuancen und die persönlichen, mit viel Lebenserfahrung vollgepackten Texte Pettys ein wenig unter. Eine Zugabe erkämpft er sich nach 90 Minuten trotzdem, und am Ende ist sein Dank ans Publikum wie seine Lieder – herzlich.


Weitere Infos: troypettymusic.com
© 01. September 2016  WESTZEIT ||| Text: Carsten Wohlfeld
Live-Reviews

Links

suche