interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
TWIN BANDIT - 03.02.2016 Haldern Pop Bar Rees-Haldern

 
Es ist ihre allererste Tournee in Europa, trotzdem machen Hannah Walker und Jamie Elliott alias Twin Bandit bei ihrem Gastspiel am Niederrhein einfach alles richtig und begeistern nicht nur mit ihrem atemberaubend makellosen Close-Harmony-Gesang. Herrlich unaffektiert lassen die beiden kanadischen Schwestern im Geiste ihr gebannt lauschendes Publikum eine Stunde lang an ihrem Leben teilhaben, ganz gleich, ob es um die frisch entbrannte Liebe zu Erfrischungsgetränken wie Club Mate oder ihr emotionales Innenleben geht, etwa, wenn Hannah erklärt: „Den nächsten Song habe ich für meinen Ex-Freund geschrieben – er hat ihn gehasst“. Während die zwei auf ihrem feinen Debüt ´For You´ mit einer gewissen Entrücktheit zwischen althergebrachter Folk-Tradition und Dream-Pop-Zeitgeist punkten, wirken sie auf der Bühne deutlich lebhafter. Nach einem ersten Gänsehaut-Moment mit John Prines Großtat ´Angel From Montgomery´ gleich zu Beginn bitten sie ihre Musiker mit Geige, Keyboards, Bass und Schlagzeug auf die Bühne, um gemeinsam und mit viel Enthusiasmus die Songs ihres Erstlings durcheinanderzuwirbeln. Live klingen die Stücke zumeist deutlich bodenständiger und auf willkommene Art handgemachter als auf dem Album. Bei aller Ernsthaftigkeit ihrer Texte haben die beiden nicht nur stimmlich recht unterschiedlichen Damen – Hannah ist eher extrovertiert, Jamie dagegen wirkt schüchtern – an diesem letzten offiziellen Abend ihrer Tournee aber auch einen Riesenspaß: Vor lauter Glück (und der Angst vor den Re-Import-Gebühren am Zoll) verschenken sie sogar ihre CDs. Am Ende kann sie nur die strikte Curfew der Pop Bar stoppen – sonst hätten Twin Bandit bestimmt noch eine Stunde länger gespielt.


Weitere Infos: www.twinbandit.com
© 01. März 2016  WESTZEIT ||| Text: Carsten Wohlfeld
Live-Reviews

Links

suche