interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
QUIREBOYS - 15.08.2015 Turock Essen

 
Genau 25 Jahre ist es nun her, dass die Quireboys mit ihrem famosen Debüt ´A Bit Of What You Fancy´ am ganz großen Erfolg schnupperten, bevor der Grunge-Boom sie kurz darauf aufs kommerzielle Abstellgleis bugsierte. Nostalgisch klingen die Briten bei ihrem Gastspiel im Ruhrgebiet dennoch nicht – zumindest nicht mehr als auch 1990 schon. Damals wie heute stehen die Quireboys für guten, alten, handgemachten 70s-Rock´n´Roll in der Tradition von Rolling Stones, Faces, Mott The Hoople und Slade. Auch wenn die Platten der Band zuletzt etwas gedämpfter und erwachsener klangen: Im gut gefüllten Turock setzt das personell runderneuerte Sextett vor allem auf alte Tugenden und gibt sich laut und wild. Obwohl Ohrwürmer neueren Datums wie ´Black Mariah´ oder ´Beautiful Creature´ den alten Krachern durchaus ebenbürtig sind, stehen in Essen vor allem die Songs des Erstlings auf der Setlist – und werden nicht nur bei den unkaputtbaren Singles ´Hey You´, ´I Don´t Love You Anymore´ und ´7 O´Clock´ begeistert vom Publikum mitgesungen. Auch Frontmann und Bandgründer Spike ist mit seiner perfekten Mischung aus Rod Stewarts rauer Stimme und Steven Tylers extrovertiertem Bühnengebaren ganz der Alte und lädt das Publikum am Konzertende kurzerhand noch an die Bar ein. Der einzige Unterschied zu früher? Heute trinkt Spike auf der Bühne nur noch Coca-Cola …


Weitere Infos: www.quireboys.com
© 01. September 2015  WESTZEIT ||| Text: Carsten Wohlfeld
Live-Reviews

Links

suche