interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
kontakt

A
N
Z
E
I
G
E

SKIN - 24 Bilder

 
Der weiße Suprematist Bryon Widner, der in der Szene auch als „Pitbull“ geläufig war, wird in SKIN überragend von BILLIY-ELLIOT-Darsteller Jamie Bell verkörpert. Nach seiner Oskar-Prämierung für den gleichnamigen Kurzfilm, erzählt der israelische Filmemacher Guy Nattiv in seinem ersten US-Spielfilm die Geschichte einer alles entscheidenden Liebeserklärung an das Leben und gegen den nationalsozialistisch motivierten Hass. Nur ist der Sinneswandel nicht so leicht nach außen zu tragen, wenn der eigene Körper etwas anderes „aussagt“. Wenn Treueschwüre aussagekräftig auf der Haut eingebrannt wurden, mit der Intention sie mit ins Grab zu nehmen, dann kann die Ironie dem Schicksal schonmal einen Streich spielen.
Widners zahlreichen Tätowierungen überziehen zunächst Körper, Gesicht und kahlrasierten Schädel und zeichnen seinen Träger als einen besonders hochrangigen Soldaten innerhalb der rassistischen Gruppierung rund um seine vermeintlichen Zieheltern "Ma" Shareen (Vera Farmiga) und "Pa" Fred Krager (Bill Kamp) aus. Während er zu Beginn den skrupellosen „Wachhund“ mimt, braucht er alsbald selbst einen Beschützer. Als er die dreifache Mutter Julie (Danielle Macdonald) kennenlernt und sie Liebe und Zugehörigkeit in ihm auslöst, beginnt er an seiner Ideologie zu zweifeln. Seiner neuen Familie zuliebe sucht er Hilfe beim ehemaligen Erzfeind, dem afro-amerikanischen Menschenrechtsaktivisten Daryle Jenkins (Mike Colter). Somit erhält er nicht nur eine entscheidende Stütze in seinem holprigen Prozess des Ausstiegs aus der Szene, sondern auch die Möglichkeit, die eintätowierten Symbole des Hasses wieder loszuwerden. Es beginnt ein langwieriger und sehr schmerzhafter Kampf, der in zweifacher Weise Bezug auf den Titel des Films nimmt: die Loslösung vom inneren Skinhead und die Befreiung der Haut von der Last der Schuld… in über 600 schmerzhaften Eingriffen…
Guy Nattiv, der selbst 4 Holocaust-Überlebende zu seinen Verwandten zählt, hat den brisanten Stoff nach eigenem Drehbuch in einem aktionsgeladenen Langfilm gepackt. 2018 wurde er auf dem Toronto International Film Festival mit dem FIPRESCI Preis der internationalen Vereinigung von Filmkritikern und Filmjournalisten ausgezeichnet. Auf der diesjährigen Berlinale lief SKIN in der Sektion Panorama und erhielt stehende Ovationen
USA 2018, Regie: Guy Nattiv
Darsteller*innen: Jamie Bell, Danielle Macdonald, Vera Farmiga, Bill Camp, Mike Colter u.a.
Kinostart: 03.10.2019

Weitere Infos: www.24-bilder.de
© 01. Oktober 2019  WESTZEIT ||| Text: ellen_paris (Eleni Giannakoudi) ||| Datenschutz
Filme


suche