interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt

A
N
Z
E
I
G
E

BRIDGET JONES' BABY - Studiocanal Deutschland

 
Es gibt ein Leben nach der großen Liebe. Auch für Bridget Jones (Renée Zellweger) oder gerade für sie. Denn vielleicht ist sie nach der Trennung von ihrem Traumprinzen Mark Darcy (Colin Firth) schon in der Single-Kategorie Ü40 angekommen, demonstriert aber auf ihre unvergleichbare Weise, dass es noch andere Stufen zu erklimmen gibt. Nicht nur hat sie es geschafft, endlich, auch ohne Aussicht auf einen Kerl, ihr Wunschgewicht zu erreichen und zu halten, sogar die Glimmstängel sind gänzlich aus ihrem Umfeld verschwunden. Zudem hat sie sich beruflich etabliert und ist jetzt eine seriöse TV-Nachrichtenproduzentin. Wer daraus schließen will, dass Bridget jetzt brav und erwachsen geworden ist, wird schnell eines besseren belehrt. Denn ein glückliches Single-Dasein war für sie seit jeher ein Oxymoron und das wird es auch weiterhin bleiben. Blöd nur, dass alle aus ihrer alten Clique glücklich gepaart, mit Nachwuchs oder mit Aussicht auf solchen, nicht mehr wirklich ihre Gedankengänge immer spontan mit ihr teilen können oder wie aus dem Nichts auftauchen, wenn sie gerade eine Schulter zum ausheulen braucht. Auf einem Rock-Festival, auf das sie eine Kollegin mitnimmt, trifft sie unverhofft auf den smarten und gut aussehenden Jack (Patrick Dempsey als 'McDreamy goes to England'). Was als harmloser Urlaubsflirt in Vergessenheit geraten sollte, wird schnell wieder aktuell, als Bridgets Regel ausbleibt und plötzlich zwei Männer als Vater in Frage kommen. Denn Daniel Clever (Hugh Grant) hat vielleicht das Zeitliche gesegnet, nicht aber Mark...
Nach dem stark verkitschten zweiten Teil der Bridget-Johns-Reihe war eine längere Pause gut und hilfreich, sowohl für die Macher als auch für die Geschichte. Denn der natürliche Alterungsprozess der Darsteller, sowie die Einbindung aktueller Modeerscheinungen (Hipsters, Tablets, Soziale Medien) verhelfen der Geschichte zu mehr Glaubwürdigkeit. Besonders amüsant ist der selbst-reflektive Humor sowie Emma Thompson, die sowohl vor (als Dr. Rawlings) als auch hinter der Kamera (Drehbuch) einen blendenden Job macht.
GB / IR / FR / US 2015, Regie: Sharon Maguire
Darsteller: Renée Zellweger, Colin Firth, Patrick Dempsey u.a.
Kinostart: 20.10.2016

Weitere Infos: bridgetjonesbaby.de
© 01. Oktober 2016  WESTZEIT ||| Text: ellen_paris
Filme

Links

suche