interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt

A
N
Z
E
I
G
E

BROADWAY THERAPY - Wild Bunch Germany

 
Das hübsche und talentierte Escort-Girl Izzy (Imogen Poots aus A LONG WAY DOWN) träumt von der großen Schauspielkarierre, muss aber jeden Job nehmen, den sie kriegen kann, bis sich das Glück endlich auch mal zu ihr nach Brooklyn gesellt. Den Weg aus ihrem Finanzierungsdilemma zeigt ihr der erfolgreiche Broadway-Regisseur Arnold (Owen Wilson, bekannt aus GRAND BUDAPEST HOTEL) auf, indem er ihr während eines ausgiebigen Treffens 30.000 Dollar anbietet, wenn sie sich bereit erklärt im Gegenzug die Prostitution hinter sich zu lassen und ihrem Traum zu folgen. Izzy lässt sich auf das Angebot ein und schafft es in kürzester Zeit zu einem Vorsprechen am Broadway. Es kommt, wie es kommen muss und Izzy trifft auf ihren – verheirateten -– Gönner, der gleichzeitig Regisseur des Stückes ist, bei dem seine Frau die Hauptrolle spielen wird. Es kommt zu einigen Verwicklungen, bei denen sich eine beachtliche Anzahl bekannter Schauspieler und Hollywood-Persönlichkeiten die Klinke in die Hand geben, entweder als 'sie selbst' wie Quentin Tarantino und Michael Shannon oder in wichtigen Nebenrollen, wie Jennifer Aniston u.v.a.
Hollywood-Urgestein Peter Bogdanovich, weltberühmt u.a. für seine Screwball-Comedy IS WAS DOC? mit Barbara Streisand und Ryan O'Neal bleibt auch mit seinem neuesten Streich dem Genre treu und liefert eine eindrückliche Hommage sowohl an die rasante amerikanische Komödie der 30er und 40er Jahre, sowie an einige selbstreferenzielle Filme über den Kinobetrieb und das Schauspielerleben, wie Robert Altmans THE PLAYER (1992) oder BARTON FINK (1991) der Coen -Brüder.
Obwohl die Geschichte nicht gerade originell ist und locker als Amalgam diverser Woody-Allan-Streifen gewertet werden kann, ist dem Altmeister mit BROADWAY THERAPY ein sehenswerter Film gelungen, der überwiegend durch sein erlesenes Ensemble aber auch aufgrund der Einhaltung des richtigen Tempos zu überzeugen weiß. Imogen Poots schlägt sich gut und vermeidet gekonnt die stereotypen Fettnäpfchen, die die Rolle zwangsläufig mit sich bringt. Rhys Ifans schafft es mal wieder (wie u.A. in Noah Bachmanns GREENBERG) einer Nebenrolle nachhaltige Wirkung zuzuführen. Es überrascht kaum, dass Wes Anderson und Noah Baumbach als ausführende Produzenten mit von der Partie sind.
US 2014, Regie: Peter Bogdanovich
Darsteller: Owen Wilson, Imogen Poots, Jennifer Aniston, Rhys Ifans u.a.
Kinostart: 20.08.2015

Weitere Infos: www.wildbunch-germany.de/movie/broadway-therapy
© 15. August 2001  WESTZEIT ||| Text: ellen_paris
Filme

Links

suche