interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
SIVERT HØYEM - Live At Acropolis – Herod Atticus Odeon

 
(Hektor Grammofon / Rough Trade)
Zugegeben: Was Sivert Høyem betrifft, bin ich befangen. Und zwar seitdem er mit seiner Band Madrugada 1999 das epochale Album „Industrial Silence“, dessen Nachhall mir noch heute deutlich wahrnehmbar in den Ohren klingt, veröffentlichte. Aufgrund des tragischen Ablebens des Gitarristen Robert Burås 2007 wurde die Band 2008 aufgelöst. Seitdem schuf der charismatische Sänger mit der kraftvollen wie sensiblen Bassstimme vier Alben unter seinem Namen. Im Juni erschien der Mitschnitt eines Konzerts der 2016er Lioness-Tour – und was für einer! Høyem erhielt als einer der wenigen Künstler die Genehmigung im Herod Atticus Odeon Theater – dem fast 2000 Jahre alten Amphitheater an der Akropolis, aufzutreten. Zwei ausverkaufte Shows mit seiner Band und vierköpfigem Streicherensemble vor jeweils 5.000 glücklichen Zuschauern fanden dort statt. Und die erlebten gut 100 Minuten großartige, von besonders gut aufgelegten Künstlern zelebrierte Musik quer durch die Werke Høyems – darunter auch Madrugada-Songs wie „What´s On Your Mind“, „Honey Bee“ und „Majesty“ - in dieser unvergleichlichen Kulisse. Das Ganze wurde filmisch so gut eingefangen und optisch wie akustisch abgemischt, dass sich bei mir beim Ansehen der DVD (Tipp: Lautstärke hoch regeln!) pure Glücksgefühle mit beidseitiger Gänsehaut einstellten. Dieses Album (2 CD + DVD oder 2 LP + DVD) lege ich ausdrücklich jedem Anhänger Madrugadas/Sivert Høyems ans Herz.
VÖ 9.6.
6

Weitere Infos: www.siverthoyem.com
© 01. August 2017  WESTZEIT ||| Text: Marco Pawert
Video/DVD/CD-ROM

Links

suche