interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
JOS BENDINELLI NEGRONE / SERGIO MICELI - Ennio Morricone

 
(132 Seiten/4 CDs, Hamburg 2014, Edel)
Oscar Preisträger Ennio Morricone komponierte die Filmmusik von über 500 Filmen, darunter die Titelmelodien für Kultfilme wie „Spiel mir das Lied vom Tod“, „Für ein paar Dollar mehr“, „Cinema Paradiso“, „Zwei glorreiche Halunken“,“ Die Unbestechlichen" oder „ Kill Bill“ sowie jüngst „Django Unchained.“ All’ seinen Kompositionen spürt dieses vor allem mit Filmplakaten reich bebilderte Buch nach und zeigt auf, dass die allseits bekannten  Spaghetti-Western-Soundtracks nur etwa acht Prozent seines Schaffens ausmachen. Auch die sogenannte Musica Assoluta, die absolute Musik oder avantgardistische Musik stammt aus der Feder des Meisters. Das Buch arbeitet heraus, dass Ennio Morricone Musik nie zu poliert daher kommt oder auf Wohlklang getrimmt ist, sondern auch Ecken und Kanten hat. Um diese Ecken eckiger und die Kanten kantiger zu machen, setzt er für seine orchestralen Filmmusiken ungewöhnliche Mittel ein, wie etwa Pfeifen, Maultrommel oder E-Gitarre. Weiterhin versammelt das Druckwerk Porträts von Ennio Morricone und Texte über seine Arbeit. Dem wunderbaren Band liegen auch vier prallvolle Musik-CDs bei, die ohrenfällig darlegen, dass Ennio Morricones Musik auch immer etwas zum Ausdruck bringt, das weit über das bewegte Bild und den reinen Klang hinaus reicht, also zusätzlich etwas vermittelt, dass weder zu sehen noch zu hören ist.
© 01. Mai 2014  WESTZEIT ||| Text: Franz X.A. Zipperer
Liesmich.txt

Links

suche