interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
KERSTIN DECKER - Lou Andreas-Salomé - Der bittersüße Funke Ich

Propyläen, 363 S., 22,95 EUR
Selten kommt man über die Autorin zum Objekt einer Biografie, bei der ob ihres wundervollen Stils und ihrer umfassenden Sachkenntnis nicht genug zu preisenden Kerstin Decker ging's mir aber genau so. Nach Modersohn-Becker und Lasker-Schüler nun Andreas-Salomé, Damen mit Doppelnamen scheinen Deckers Spezialgebiet zu sein. Wieder gelingt es, die Porträtierte zu erkunden und zu erklären, sie zu analysieren und zu kontextualisieren. Der Petersburger Generalstochter (die auf eine sehr seltsame, aber offenbar auch sinn- und liebevolle Art mit dem Göttinger Orientalistik-Professor Andreas verheiratet war), lagen erst Nietzsche und Reé, dann Wedekind und schließlich Rilke zu Füßen. Auch Freud schätzte den Scharfsinn der von allen als "besonders", aber auch unberechenbar Beschriebenen und blieb ihr zeitlebens eng verbunden. Eine beeindruckende Frau, ein wunderbares Buch!
© 01. Juni 2011  WESTZEIT ||| Text: Karsten Zimalla
Liesmich.txt

Links

suche