interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
kontakt
JAZZJANZKURZ - JAZZJANZKURZ

 
Beginnen wir mit neuer Musik von einer Legende. JAPANIC nennt AKI TAKASE ihr aktuelles BandProjekt und legt mit "Thema Prima"(BMC) eine großartige Verquickung von wilden PianoFreiWürfen, Sax(Ver)Sätzen (Daniel Erdmann!) und b-dr-Panik vor. Stiefsohn Vincent von Schlippenbach aka. DJ Illvibe lässt dazu seine turntables routieren – eine grandiose Hochzeit von Alt und Neu! 5
Auch "Jikan"(PNL) von ARASHI hat einen starken Japan-Bezug. Akira Sakata (sax/cl) schreit zu den dr-b Improvisationen von Paal Nilssen-Love und Johan Berthling Unverständliches, lässt dann aber seine Tröten ausführlich das Nötige mitteilen – bis zum angenehm brodelnden Chaos. 4
Für "Tolerancia Picante"(Conradsound) hat sich der norwegische ImproNoiseRock-Dreier MoE METTE RASMUSSEN an Bord geholt. Die lässt ihre Sax-Ausbrüche über den Malstrom aus Schreien und Verzerrung steigen, was nicht nur bei "Chrystal Dancer" ziemlich großartig funktioniert. No Wave meets FreeJazz. 5
Unser Lieblingsvogel, der entdeckungsfreudige kleine Uhu aus Oslo, hat auch neue Musik abgeworfen. Da ist zum einen "The Haze Of Sleeplessness" von Supersilent-Keyborder STÅLE STORLØKKEN: eine CD voller wundersamer, verhallt-verdrehter SynthSounds, die ich – stünde es nicht schon im Waschzettel – retrofuturistische Filmmusik nennen würde. 4
Und es gibt die von EXOTHERM gewiesenen "Exits Into A Corridor"(beide Hubro). Dort tanzen im Dämmerlicht von NoiseRock und Jazz sax-g-b-dr in elektronischen Träumen. Für harte JazzOpas zu viel Rock, aber für offenohrige Menschen ein tolles Erlebnis. 5
Eher in NeueMusik-Kreisen bewegt sich CHRISTIAN WINTHER CHRISTENSEN. Dessen "Almost In G"(col legno) könnte aber auch "ausland"-Besucher (also an Echtzeit-Musik Interessierte) ansprechen. Denn wenn der Mann nicht gerade mit einem Streichtrio den Götterfunken zerstört, finden sich hier auch viele Stellen, die an die Erkenntnisse Freier Improvisationskunst erinnern. 3
Etwas leichter verdaulich ist die 2CD "Untitled #0"(Igloo) vom FLAT EARTH ORCHESTRA. Peter Vermeersch ist ein Mann mit Humor (s. Titel) und sicherer ArrangeursHand: es flöten Stare und kleine Klezmerfetzen tauchen inmitten beinahe rockiger Soli auf – dazu immer spitze Bläsersätze und solide Rhytmusarbeit. Der Mann kann bei seiner 15köpfigen Truppe aber eben auch aus dem Vollen schöpfen. Feiner FreeJazzBigBandZitatRock. 4
Gleichfalls sehr ordentlich sind die "Changing Times"(Chaos) der MHL BIGBAND um BERND RUF mit ihrem FusionJazz, der nette Kantigkeiten ebenso kennt wie Groove und mit "Schwarmdefekte" sogar eine Art analoger ClubMusik austestet. 4
Seine "Polyphony" (Whirlwind) hat das JASPER BLOM QUARTET 2016 bzw. '18 im Amsterdamer Bimhuis eingespielt, CD1 mit Bert Joris als trompetendem Gast, CD2 mit Nils Wograms sterbenschöner Posaune. Die Verweise reichen hier weit in die Musikgeschichte zurück (bis zu Machaut) und sind doch so modern wie frei wie spannend. 4
Auf Wograms Label erscheint "Value"(Nwog) von PHIL DONKIN & MASTERFROWN. Guter Jazz sollte ja versuchen, Chaos und Struktur in ein unruhiges Gleichgewicht zu setzen. Hier gelingt das mit b-bcl-dr-as fulminant und Altsaxofonist Wanja Slavin fällt einmal mehr sehr angenehm auf. 4
SIMSA FÜNF sind eher behutsam unterwegs und nehmen sich "The Time We Need"(Cracked Anegg). Weil sax-g-dr hier durch Geige und Cello verstärkt werden, erhält das Ganze einen sehr eigenen Charme. 3
PHILIPP VAN ENDERT lässt seine klassische JazzGitarre auf "Cartouche"(JazzSick) von Christian Kappes verträumtem Trompeten/Flügelhorn-Spiel umschwärmen, dazu ein sanfter Bass (André Nendza) und fertig ist ein reduziertes, angenehm entrücktes, aber niemals langweiliges Album. 4
Mit dem MERETRIO lässt HEINRICH VON KALNEIN auf "Passagem"(Natango) seine Flöte um Emiliano Sampaios Halbakustische kreisen. Pure Zärtlichkeit inkl. nettem Cover eines späten Jobim-Stücks. 3
DANI GURGEL pendelt auf "Tuqti"(Berthold) zwischen Scat und Brasil, ihr sanfter Gesang passt in den JazzClub und in die (ambitionierte) Bar auch. 3
Auf eine völlig verrückte Idee kamen THE BASSMONSTERS, denn sie spielen auf "Unio"(Unio) Deep Purple, U2, Steppenwolf oder Queen mit – Achtung! Gleich kommt's! Komplett abgedreht! Wahnsinn! - na? - genau, nur mit Kontrabässen. Achso, ja, klar, … gähn! 2

>>>Fear No Jazz>>>
DARK STAR SAFARI ||| PAAL NILSSEN-LOVE & KEN VANDERMARK ||| ANTHONY PATERAS ||| ENSEMBLE MUSIKFABRIK ||| SENDECKI & SPIEGEL ||| HENRIK MUNKEBY NØRSTEBØ / DANIEL LERCHER / JULIE ROKSETH ||| BOBBY SPARKS II ||| JAZZJANZKURZ ||| DWIGHT TRIBLE ||| BRUUT! ||| THEON CROSS ||| ABISKO LIGHTS ||| GOMRINGER/SCHOLZ ||| DOMINIC MILLER ||| JAZZJANZKURZ ||| ELLEN FULLMAN & OKKYUNG LEE ||| JOEL HARRISON ||| MINUA ||| JAZZJANZKURZ ||| JAZZJANZKURZ ||| BRASKIRI ||| WOJTEK MAZOLEWSKI QUINTET ||| SIGHFIRE ||| FLEXKÖGEL ||| CLARA HABERKAMP ||| MANFRED KRUG ||| JAZZJANZKURZ ||| LISA BASSENGE ||| GET THE BLESSING ||| JAZZJANZKURZ ||| JAZZJANZKURZ ||| FERENC UND MAGNUS MEHL QUARTETT ||| MØSTER! ||| LULO REINHARDT ||| CLAUDIO F BARONI ||| HENNING SIEVERTS SYMMETHREE ||| ONYX COLLECTIVE ||| THE JAMIE SAFT QUARTET ||| THE END ||| JAZZJANZKURZ ||| STEFANO ZENI ||| KAMASI WASHINGTON ||| ANNE-JAMES CHATON & ANDY MOOR ||| JOHN TILBURY/KEITH ROWE/KJELL BJØRGEENGEN ||| JAZZJANZKURZ ||| EXIT UNIVERSE ||| ERIK LEUTHÄUSER ||| JAZZJANZKURZ ||| DAVID AARON CARPENTER ||| CHAOS ECHOES with MATS GUSTAFSSON |||
© 01. Mai 2019  WESTZEIT ||| Text: Karsten Zimalla ||| Datenschutz
Konserven


suche