interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
LILY & MADELEINE - Lieder der Nacht

Lily & Madeleine haben es scheinbar eilig. Nachdem die Jurkiewicz-Schwestern erst 2013 - noch als Teenager - mit ihrer ersten EP ´The Weight Of The Globe´ und ihrem Debütalbum die Szene betraten, kann es ihnen heutzutage gar nicht schnell genug gehen mit dem musikalischen Aufwachsen. Bereits auf ihrem dritten Album ´Keep It Together´ präsentieren sie sich nun von einer ganz neuen Seite.

Denn obwohl die Schwestern aus Indianapolis ihre Laufbahn eigentlich mit typischen Americana-Folkpop-Songs begannen, waren sie selbst nicht unbedingt Fans dieser Musikrichtung. Und so gibt es denn auf dem neuen Album alle möglichen Entwicklungen zu bestaunen – von souligen Arrangements über elektronische Elemente bis hin zu Pixie-mäßigen Grunge-Riffs ist alles dabei, was sich auch nur im entferntesten mit dem nach wie vor zentralen, traumhaften Gesangsharmonien von Lily & Madeleine in Einklang bringen lässt. Es scheint also jetzt bereits die Zeit für eine Art Resumée gekommen. Was hat sich denn aus Lily & Madeleine's Sicht geändert?

„Der Prozess bei diesem Album war für uns insofern neu, als dass Lily und ich bislang immer zusammen unsere Songs geschrieben hatten“, erläutert Madeleine, „dieses Mal haben wir aber zunächst separat gearbeitet und sind dann am Ende zusammengekommen, um das Ganze gemeinsam zu überarbeiten. Das fand ich sehr interessant, da man so – meiner Meinung nach – den unterschiedlichen Tenor in Lilys und meinen Songs erkennen kann.“

„Ja, ich finde das auch cool, weil Madeleine's Songs vielleicht ein bisschen theatralischer sind als meine“, wirft Lily ein, „meine sind hingegen etwas subtiler – und ich denke, das sorgt für einen guten Mix an Stimmungen auf dem Album.“

Was meint Lily denn mit ´theatralischer´?

„Meine Songs sind theatralischer in Bezug auf das Storytelling, die Dramatik und die Balance“, antwortet Madeleine, „Lily ist besser darin, auf simple Art eine Stimmung zu erzeugen.“

Gibt es ein inhaltliches Thema auf der neuen Scheibe?

„Also als ich meine Songs schrieb, hatte ich kein Thema im Sinn“, gibt Lily zu, „aber was passierte, war, dass wir feststellten dass alle unsere Songs eine bestimmte Nacht in unseren Leben repräsentierten – oder einen Moment in der Zeit.“

Heißt das, dass die Songs dieses Mal weniger eine Botschaft transportieren, als dass sie als Therapie dienen?

„Ich würde sagen: Beides“, überlegt Lily, „es ist schon so, dass unsere Songs zunächst mal eine Art Tagebuch für uns darstellen. Aber wenn wir dann die Texte konkretisieren und an den Arrangements arbeiten, ergibt sich am Ende auch eine Botschaft. Immerhin teilen wir ja unsere persönlichen Erfahrungen dann auch mit der Band.“

Zu dieser gehören neben den beiden Schwestern auch die Drummerin Kate Siefker und die Multiinstrumentalistin Shannon Hayden. Das wirkt sich auch musikalisch aus, nicht wahr?

„Also zunächst ein Mal ging es uns darum, dass die neuen Songs mehr wie ein Album – also zusammenhängender - klingen sollte“, führt Madeline aus, „deswegen haben wir die Arrangements zusammen mit unserer Band ausgearbeitet – die neben mir und Lily aus unserer Drummerin, Kate Siefker und unserer guten Freundin Shannon Hayden, die uns ja auch schon bei unseren Auftritten in Deutschland begleitet hat, besteht. Und weil wir vier Damen dann alles zusammen gemacht haben, fühlt sich die Sache auch mehr wie ein Band-Album an.“

Kurzum: Auf dem Weg zum musikalischen Erwachsen-Werden sind Lily & Madeleine mit ´Keep It Together´ einen großen Schritt weitergekommen.

Aktuelles Album: Keep It Together (New West / PIAS / RTD)
© 01. März 2016  WESTZEIT ||| Text: Ullrich Maurer
März 2016

Links

suche