interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
KEINE ZÄHNE IM MAUL ABER LA PALOMA PFEIFEN - Northern Punk

´Keine Zähne Im Maul Aber La Paloma Pfeifen´ ist ein Name, der eine Leinwand gleich zweimal füllen könnte und den muss man sich leisten können, um nicht einfach nur als komisch abgetan zu werden. Diese Sorge ist im Fall des Trios aus Kiel allerdings völlig unbegründet: Ob an ihren Stil nach eigenen Angaben nun als Northern Punk oder bösen Pop bezeichnen möchte, spielt eigentlich gar keine Rolle, denn einfach jeder ihrer Songs bietet diese unerwarteten Twists und eine Raffinesse, die einen immer wieder aufs Neue verwundert aus der Wäsche gucken lässt.

Also, La Paloma , stellt Euch mal vor...

Jochen: “Hallo! Wir sind Lars, Steffen und Jochen. Zusammen sind wir das Trio Keine Zähne im Maul, aber La Paloma pfeifen.”

Steffen: “Ich bin Steffen, Schlagzeuger und Gitarrist.”

Seit wann gibt es Euch und wie seid Ihr auf diesen epischen Namen gekommen?

Steffen: “Uns gibt es seit 2006...”

Jochen: “Durch Nachdenken!”

Was hat Euch zu dem Song ´Das sind auch so Existenzen´ inspiriert?

Jochen: “Die Musik ist hauptsächlich von Steffen, keine Ahnung was ihn da geritten hat. Der Text ist von mir. Inspirationen waren: Mein Auto, das ständig fehlende Geld und Leute, die nicht verstehen, das man in unserem Alter noch so was macht, was wir halt so machen...”

Ihr habt recht komplexe, ungewöhnliche Lyrics und Textzeilen wie ´Und könnt ich mich verdichten, bis ich eine Kugel bin´ oder ´den Schafen kondoliert und mit den Wölfen saufen´ – wer schreibt bei Euch die Lyrics und wie läuft Euer Songwritingprozess ab?

Steffen: “Die Lyrics kommen entweder von Jochen oder von mir. Ich neige dazu, mit komplett ausgearbeiteten Demos anzukommen und die anderen zu zwingen, das genauso umzusetzen. Manche Stücke entstehen auch aus Ideen von uns Dreien. Musik kommt immer zuerst, dann Texte.”

Jochen: “Bei dem neuen Album kann man quasi sagen, dass die Texte 50/50 von mir und Steffen sind. Steffen singt jetzt auch mehr. Ansonsten wird die Musik zu 93,5 % von Lars und Steffen gemacht. Akkorde, Beats, Bassläufe, Elektrogepiepe und natürlich Texte zusammenlöten und fertig ist die Laube.”

Was hat Euch dazu gebracht, Musik zu machen. Wer waren die Helden Eurer Jugend, in einem Song sind Black Flag erwähnt – was hat Euch maßgeblich beeinflusst?

Steffen: “Die Liste der Einflüsse ist unendlich lang, zumindest bei mir. Jeder La-Paloma-Song, den ich geschrieben habe, ist von irgendwas beeinflusst, was ich während der Entstehung gerade gehört habe; teilweise auch Sachen, die stilistisch meilenweit weg von uns sind.”

Jochen: “Bei mir waren das wohl drei größere Buben aus meiner Schule. Harm, Jan und Job. Ihre Band hieß ´Crapwigs´, dann ´Ferien auf dem Bauernhof´ und später dann ´Ligo´. Ansonsten dachte ich mit circa 13, dass ´Talking Heads´ und ´The Cure´ die besten Bands der Welt wären, weiter geht's mit ´Descendents´, All´ und ´No Means No´. Und aus hiesigen Gefilden Knarf Rellöm, Jens Rachut und Nils Koppruch, Billy Idol war wichtig für mich und die guten alten Beatles.”

Was ist die Biellmann-Pirouette? ?

Steffen: “Die Biellmann-Pirouette ist eine nicht gerade gelenkschonende Eiskunstlauf-Figur, die in den Achtzigern durch die, ich glaube, Schweizerin Denise Biellmann bekannt wurde. Man zwirbelt sich ein Bein über den Kopf, hakt den Finger in die Schlittschuh-Kufe ein und dreht sich wie Hugo. Frau Biellmann hat diese Figur aber nicht erfunden, soweit ich weiß.”

Jochen: “Erfunden hat die Katrin Iten. Denise hat die denn wohl geklaut und denn gab's Beef. Eigentlich genau wie im Musikbusiness! Und jetzt ist es halt der Titel unseres neuen Albums. Eine tolle Platte mit einer Verpackung, schöner als jedes Eiskunstlauf-Kleidchen, das ich je gesehen hab.”

Wenn Ihr Euren Stil beschreiben müsstet, wie würde das aussehen?

Jochen: “Zeitgenössischer Punk? Northern Punk? Böser Pop?”

Was war der bisher tollste Moment in Eurer Bandgeschichte?

Steffen: “Die ´Postsexuell´ als Vinyl-Platte in der Hand zu haben. Wird demnächst getoppt davon, die ´Biellmann-Pirouette´ in der Hand zu haben.”

Jochen: “Zwei Auftritte mit ´No Means No´ und immer wieder das erste Mal die Vinyl-Variante des neuen Albums in der Hand zu haben.”

Was steht für in nächster Zeit noch an?

Steffen: “Babykotze wegwischen, am 02.06. zu Kiss und mehr lesen.”

Jochen: “Proben, Video drehen, Auftritte, Platten verkaufen, Auto beladen, Auto entladen, Fragen beantworten, Neue Platte machen...und dann wieder von vorn.”

Aktuelles Album: Die Biellmann Pirouette (Broken Silence Records)
© 01. März 2015  WESTZEIT ||| Text: Micky Repkow
März 2015

Links

suche