interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
kontakt
WAY BACK WHEN 2018 (28.-30.09. FZW / Domicil / Pauluskirche Dortmund)

 
Drei Orte, zig Konzerte, unglaubliche Stilvielfalt – das Way Back When Festival in Dortmund lebt von seiner Grenzenlosigkeit und dem stets hochwertigen Programm. Ein Festival für Musikliebhaber eben – wild, farbenfroh und abermals genial präsentiert sich das Line-up und sorgt für mannigfaltige Überraschungsmomente von hart bis zart und schräg bis tanzbar, wenn FZW, Domicil und Pauluskirche bespielt werden.
Los geht’s am Freitag, den 28.09. u.a. mit dem virtuosen Martin Kohlstedt, der Schweizer Pop-Sensation Crimer, der jungen Berliner Pop-Kante Pabst, Elektro-Enfant Terrible Dillon und den verführerischen Rikas. Dazu noch Malena Zavala, die Dream Pop mit südamerikanischer Folklore paart und dabei irgendwie immer am Thermometer zu schrauben scheint – eine heißere Mischung sucht man auf den Bühnen dieser Welt momentan vergebens. Und die französischen Soul-Pop-Melancholiker Her um Victor Solf – so tragisch wie gefühlvoll, so euphorisch wie mitreißend, so filigran wie ausufernd.
Am Samstag, den 29.09. sind u.a. die lokalen Helden Walking On Rivers, die Neo-Klassiker von Niklas Paschburg, die Soul-Pop-Garagen-Rocker Findlay, das kanadische Indie-Pop-Trio Men I Trust, die britische Alt-Folk-Hoffnung Fenne Lily und ElektroPop-Wunder Jamie Isaac zu sehen. Schon beim ersten Way Back When 2014 waren All The Luck In The World zu Gast und nun kehrt das Folk-Trio mit neuem Album ´A Blind Arcade´ zurück. Ebenfalls längst nicht mehr unbekannt sind die Aachener Hardcore-Helden von Fjort. Ihre energetischen Shows voller Emotionen und Fulminanz sind dabei nicht weniger als naturgewaltig.
Der Sonntag, 30.09. wird u.a. von den schottischen Rockern Cold Years, Soul-Pop-Aufsteiger Tom Grennan, Songschreiber Florian Sievers a.k.a. Das Paradies, Americana-Poet Michael Nau und der bitterbösen Chaos-Comedy-Gala Schund & Asche bestritten. Hinzu kommt noch die unverwechselbare Stimme von Selah Sue – gefühlvoll, soulig und mit dem Sommer im Herzen. Die höchste Eisenbahn ist das gemeinsame Singer-Songwriter Projekt von Tele-Sänger Francesco Wilking und Melancholie-Meister Moritz Krämer – hier darf anspruchsvoller Pop und jede Menge tiefgründiges erwartet werden!
Zur Drucklegung noch nicht datiert waren die Auftritte von Orchester-Pop-Jüngling Sam Vance-Law, Songwriterin Kat Frankie und den Blackpools Punk-Helden Strange Bones – sehenswert sind sie trotzdem allemal. Genaue Zeiten und Orte sind der Festivalwebsite zu entnehmen. Jetzt neue Lieblingsbands entdecken – natürlich auf dem Way Back When!
Weitere Infos: www.waybackwhen.de
© 01. September 2018  WESTZEIT ||| Text: Axel Nothen ||| Datenschutz
Cruiser


suche