interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
kontakt
ZOMERPARKFEEST 2018 (09. - 12.08. Julianapark Venlo / NL)

 
Zum bereits 42. Mal lockt das große Umsonst-und-Draußen-Festival im schönen Julianapark (Nähe Bahnhof/Museum) im Grenzort Venlo Leute von nah und fern, aus dem In- und benachbarten Ausland. Mit mehr als 120 Acts und Shows ist das familienfreundliche Festival nicht nur ein einmaliges Happening, sondern vor allem immer ein Garant, dass jeder Besucher auf seine Kosten kommt. Dass es nach den Bläck Fööss 2010 mal wieder eine deutsche Band auf die Hauptbühne schafft, ist kaum verwunderlich: Immer mehr Grenzgänger finden den Weg zum schönen, stadtnahen Festivalgelände – und in diesem Jahr dürfen es auch gerne ein paar mehr sein, wenn am Sonntag, dem 12.08. die Chemnitzer Stadionrocker Kraftklub das Festival beschließen.
Aber der Reihe nach: Am Donnerstag, den 09.08. geht’s los, u.a. mit US-Bluesmeister Sugaray Rayford, der niederländischen Pop-Combo Lone Road Station, dem Lofi-Elektro-Act Dollkraut und zum Abschluss mit Jett Rebel (ca. 22.40h): Multitalent Jelte Tuinstra und die seinen haben den Funk ganz tief inne und verwandeln eine Venloer Sommernacht spielerisch in ein Pop-Wonderland.
Am Freitag, den 10.08. beginnt dann auch das reichhaltige Literatur-, Kino-, Theater- und Comedy-Programm sowie die vielfältigen Sessions in der Grenswerk Kerk auf dem Festgelände. Später am Abend dann neben Bands wie den Country-Helden The Bluebirds oder der spanischen Ska-Hoffnung Muyayo Rif krasse Gegensätze mit Spaß-Garantie: Im Zelt gegen 21.30 die Speedrocker Death Alley, um 22.30h auf der Hauptbühne dann die Nederhop-Heroen De Jeugd Van Tegenwoordig.
Der krönende Abschluss am Samstag, den 11.08. wird das Konzert der wiedervereinten Johan sein. Die NL-Pop-Institution brachte just ein neues Album heraus und ist erneut voller schöner Bilder, Töne und Melodien. Außerdem an diesem Tag zu sehen: die Punkberserker The Ex, Hannah Williams & The Affirmations (Soulfunk), King Ayisoba (Afrobeat), ICP Orchestra (Jazz) u.v.m.
Am Sonntag, den 12.08. überschlagen sich dann die Ereignisse: Big Thief mit fantastischem Indie-Rock, das NL-Country-Monster Sam Outlaw, Neuseelands coolster Export Jonathan Bree, die Roots-Sensation Fantastic Negrito, The Sun Ra Arkestra und zum Ende die Band mit K – Kraftklub eben. Mit ihrem ureigenen Mix aus Punk, Rap und Indierock haben sich die Senkrechtstarter ganz schnell aus den lokalen Clubs in die Stadien Deutschlands gespielt und lassen auch an diesem Abend „Keine Nacht für Niemand“ herrschen.
Und ja, wie immer gibt es dieses ganze fantastische Programm für die schmalste Mark des Planeten zu bestaunen: Der Eintritt ist frei, Biertjes und Gastro-Park wie immer köstlich und die Besucher freundlich wie eh und je. Hin da!
Das komplette Programm gibt’s auf www.zomerparkfeest.de
Text: Axel Nothen
© 01. August 2018  WESTZEIT ||| Datenschutz
Cruiser


suche