interviews
kunst
artexpo
cartoon
konserven
liesmich.txt
filmriss
dvd
vorlesungs-
verzeichnis

cruiser
agenda
live reviews
stripshow
lottofoon
kontakt
C/O POP (16.-20.08. Köln)

 
Mit einem veränderten Ticketsystem geht die c/o pop in die nächste Runde. Um sich die Acts seines Vertrauens zu sehen, kauft man entweder ein Tagesticket (à 15-35 Euro) oder man gönnt sich gleich das 5-Tage-Festivalticket zu 75 Euro.
Einen garantierten Zugang zu einem der Konzerte gibt es allerdings nicht – voll ist voll, deshalb wird frühes Erscheinen bei potenziell stark besuchten Konzerten in den vergleichsweise kleineren Locations wie der Volksbühne Am Rudolfplatz, den beiden Sälen im Funkhaus des WDR oder dem Studio 672 empfohlen. Auf das c/o pop Eröffnungskonzert der Berliner Elektro-Band Moderat oder den Auftritt der Lokalmatadore Annenmaykantereit am Donnerstag trifft diese Empfehlung nicht unbedingt zu, da beides im schönen Ambiente des Tanzbrunnens stattfindet – und der sollte reichlich Platz für alle bieten. Wie immer fungiert der Stadtgarten mit dem Studio 672 als pulsierende Festivalzentrale und auf dem quasi daneben liegenden Hans-Böckler-Platz am Bahnhof West finden einige der beliebten kostenlosen Freiluft-Veranstaltungen statt. http://c-o-pop.de/festival/
© 01. August 2017  WESTZEIT ||| Text: Marco Pawert
Cruiser

Links

suche